Online-Dating: Nächster Kölner tappt in Liebes-Falle

Statt eines heißen Rendezvous warteten zwei kräftige Männer auf einen 34-jährigen Kölner. Und statt Sex gab es Schläge!
eBay Kleinanzeigen
Auf einer Verkaufsplattform wie dieser kam es zum Online-Betrug Foto: Nicole Lienemann/Shutterstock

Die Liebes-Falle hat erneut zugeschnappt! Zum dritten Mal binnen weniger Wochen ist ein Kölner auf einen Online-Betrug hereingefallen. Was war passiert?

Am Montagabend verabredete sich ein 34-Jähriger im Internet mit einer vermeintlichen Prostituierten zu einem kurzen Intermezzo in der Bertha-von-Suttner-Straße in Köln-Holweide. Doch statt eines Quickies gab es Schläge!

Und hier ist nicht von SM-Spielchen die Rede. Denn die Liebes-Dame erschien gar nicht zum Treffpunkt. Stattdessen warteten zwei kräftige, dunkel gekleidete Männer Anfang 20 auf den liebeshungrigen Kölner.  Sie rissen ihn zu Boden, schlugen mit Fäusten auf ihn ein und flüchteten anschließend mit seinem Smartphone und seinem Portemonnaie. Einer der Täter sei zirka 1,75 Meter groß gewesen, der andere 1,80 Meter.

Liebes-Betrug in Köln: Raubüberfälle passierten alle in Holweide

Zwei weitere Kölner können von einem derart enttäuschenden Date ein Liedchen singen. Bei den Herren im Alter von 58 und 66 Jahren schnappte die Erotik-Falle über das Dating-Portal Lovoo zu. Mittlerweile wurden die Täter dort offenbar gesperrt. Denn der 34-Jährige fiel auf einer Second-Hand-Waren-Plattform auf den Liebes-Betrug herein. Alle drei Männer wurden nach Holweide gelockt.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Ordnungshüter unter 0221-229-0 oder unter [email protected]polizei.nrw.de entgegen.