Wichtiger Abschnitt auf der A4 gesperrt: Was Autofahrer beachten müssen

Im Juli kommt es an zwei Wochenenden zu einer Sperrung der A4 nahe Köln. Die wichtigsten Informationen für Autofahrer gibt es hier.
Stau auf dem Kölner Ring - Beginn der Herbstferien
PKW und LKW stehen auf dem Kölner Ring im Stau (Symbolbild). Foto: Oliver Berg/dpa
PKW und LKW stehen auf dem Kölner Ring im Stau (Symbolbild). Foto: Oliver Berg/dpa

Autofahrer aufgepasst: Die Autobahnstrecke A4 wird zwischen Bergisch Gladbach und Overath nahe Köln an zwei Wochenenden im Juli in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Autobahn GmbH rechnet während dieser Zeit mit „Staus und vollen Straßen“, die sich auch auf die umliegenden Bundes- und Landstraßen ausweiten können. Dies betrifft unter anderem Straßen in und um Bergisch Gladbach, Overath, Rösrath, Lohmar oder Wiehl.

Das müssen Autofahrer auf der A4 jetzt wissen

Die A4 wird zwischen den beiden Anschlussstellen Bergisch Gladbach-Bensberg und Untereschbach in beiden Fahrtrichtungen für den gesamten Verkehr voll gesperrt. In der Anschlussstelle Bergisch Gladbach-Bensberg wird dadurch auch die Auffahrt in Richtung Olpe gesperrt sein.

Weiterlesen: Schwerer Verkehrsunfall hinter dem Rheintunnel in Düsseldorf – Auto überschlägt sich

Autofahrer, die die Abfahrt aus Köln nutzen, können den Abschnitt hingegen nach wie vor passieren. Aber Achtung: An der Anschlussstelle Untereschbach kann während der Sperrung nicht in Richtung Köln aufgefahren werden. Die Abfahrt aus Olpe bleibt geöffnet.

So lange ist die A4 bei Köln gesperrt

Die erste Sperrung beginnt am Freitag, den 12. Juli, um 22 Uhr und endet am Montag, den 15. Juli, um 5 Uhr. Die zweite Sperrung erfolgt dann ein Wochenende später und geht von Freitag, den 19. Juli, ab 22 Uhr bis zum Montag, den 22. Juli, um 5 Uhr.

Ebenfalls interessant: Diebe klauen schlafendem Fahrgast im ICE sein iPad – und rechnen nicht mit Ortung

Die Autobahn GmbH hat sich für die Sperrung von zwei Wochenenden statt einem längeren, durchgehenden Zeitraum entscheiden, um den „stark frequentierten“ Berufsverkehr auf der A4 nicht zu beeinträchtigen. Zudem liegen die beiden Wochenende in der NRW-Schulferien Zeit, was bedeutet, dass die Autobahn dann vermutlich weniger befahren sein wird. Autofahrer sollten, falls möglich, den Streckenabschnitt meiden, umfahren oder auf die Bahn umsteigen.

Vollsperrung auf der A4: Diese Umleitungen gibt es

Folgende Umleitungen stehen dabei zur Verfügung:

  • In Fahrtrichtung Köln: Autofahrer aus Olpe mit dem Ziel Köln oder westliches NRW werden an der AS Bielstein mit rotem Punkt umgeleitet. Die Umfahrung erfolgt über die B56, L189 sowie B507 (Jabachstraße) und B56 (Zeithstraße) bis zur A3-Anschlussstelle Lohmar.
  • In Fahrtrichtung Olpe: Wer in Richtung Olpe unterwegs ist, wird bereits vor dem Dreieck Heumar (A3/A4) sowie vor dem Kreuz Köln-Ost (A3) auf die Vollsperrung auf der A4 hingewiesen. Verkehrsteilnehmende umfahren die Vollsperrung über die A3 in Richtung Frankfurt bis zur Anschlussstelle Rösrath. Danach geht es über die L288 (Sülztalstraße) und B484 zur A4-Anschlussstelle Overath.

Die Autobahn GmbH bittet Autofahrer aus dem Fernverkehr sich dringend an die Umleitungen zu halten, da das umliegende Straßennetz „nicht in der Lage ist, größere Verkehrsmengen aufzufangen“. Um möglichen Stau komplett zu vermeiden, wird empfohlen, den Bereich der A4 im Bergischen Land, falls möglich, weiträumig umfahren.