Düsseldorf: Ehemaliger KFC-Chef eröffnet in der Altstadt Döner-Laden – „super instagrammable“

Die Düsseldorfer Altstadt bekommt an altbekannter Stelle ein neues Fastfood-Restaurant. Frisch und instagrammable soll es daherkommen – und auch vegane Döner bieten.
Wo einst eine McDonald's-Filiale residierte, zieht nun eine neue Fast-Food-Restaurantkette ein. Foto: tastyy
Wo einst eine McDonald's-Filiale residierte, zieht nun eine neue Fast-Food-Restaurantkette ein. Foto: tastyy

Düsseldorf wird um einen Foodspot reicher! In der Altstadt eröffnet im Frühjahr 2023 eine neue Fast-Food-Kette. Was sich hinter dem Konzept von „tastyy“ versteckt, was ihr dort erwarten könnt und wie teuer die Speisen sind – alle Infos.

Neueröffnung in Düsseldorf: Das Konzept von „tastyy“

Der „Classic Döner“, klassisch mit Ayran serviert. Foto: tastyy

Hinter dem Konzept von tastyy steckt Marco Schepers, ehemaliger Chef von KFC (Kentucky Fried Chicken) Deutschland, Österreich, Schweiz und Dänemark. Damit kennt er die Systemgastronomie und den Bedürfniswandel der Gäste wohl bestens, denn fettige Pommes, Billigfleisch und Industriekäse sind den Foodies längst bekannt und nicht erwünscht. „Unser Konzept ist neu und frisch“, so Schepers. Sie wollen zeigen, was der Döner-Drehspieß so alles drauf hat und für jede Essgewohnheit eine Option bieten – egal ob vegan oder vegetarisch.

Die Einrichtung soll laut Schepers „super easy und essential“ und „super instagrammable“ daherkommen. In die Renovierung wurden über 700.000 Euro gesteckt. Der Gastroraum bietet auf über 180 Quadratmetern rund 60 Sitzplätze.

Eine erste Filiale eröffnete 2022 in Izmir in der Türkei, im Januar 2023 folgte eine Filiale in Gelsenkirchen. In den nächsten fünf Jahren sollen 50 weitere tastyy’s in Deutschland eröffnen, schon bald in Köln und Frankfurt.

>> Neueröffnungen in Düsseldorf 2023: Gastro, Hotellerie, Fashion – ein Überblick <<

„tastyy“ in Düsseldorf: Wann eröffnet die neue Filiale?

So wird der Dürüm Classic daherkommen. Foto: tastyy

Die Neueröffnung von tastyy ist im Frühjahr 2023 geplant. Laut Schepers solltet ihr der Filiale spätestens im April einen Erstbesuch abstatten können.

„tastyy“ in Düsseldorf: Standort am alten McDonald’s

Der neue Standort dürfte allerdings kein Unbekannter sein. Näher gesagt haben sich die Betreiber einer der Spots ausgesucht, die in der Altstadt für viele als Treffpunkt für ihre Shopping- oder Kneipentour gilt: Wo einst am Bolker Stern 40 Jahre lang ein McDonald’s zu Hause war, wird ab Frühjahr die neue Filiale von „tastyy“ einziehen.

„Für unser junges Unternehmen ist es wichtig, mitten im Geschehen zu sein. Wir wollen uns im direkten Vergleich mit allen anderen Food-Anbietern messen“, so die Betreiber. Klingt schon fast wie eine Kampfansage! Und die ist nicht unbegründet, denn in unmittelbarer Nähe finden sich zahlreiche Döner-, Pizza- und Pommes-Buden, die sich im Altstadttrubel schon längst bewährt haben.

Adresse: Neustrasse 16, 40213 Düsseldorf

>> Cinnamood in Düsseldorf: Zimtschnecken-Boom in der Altstadt <<

„tastyy“ in Düsseldorf: Döner, Pommes, Vegan – die Speisekarte

Auch eine Döner-Sharing-Box wird es geben. Foto: tastyy

Dabei soll die Speisekarte alles andere als „typisch Imbiss“ sein. Es sollen zwar Döner, Burger, „Premium Fries“ und andere Fastfood-Gerichte verkauft werden, aber auch leichtere Speisen wie Bowls, vegane Döner auf Gemüsebasis oder Wraps. Auch üppige Milkshakes und Eiskreationen soll es geben. Außerdem locken die Betreiber mit „überraschend innovativen Rezepten“. Welche Geschmackskompositionen sich dahinter verbergen, erfahren wir zum Zeitpunkt der Eröffnung im Frühjahr 2023.

>> Das waren die besten Neueröffnungen 2022 in Düsseldorf: Restaurants, Bars und Cafés <<

„tastyy“ in Düsseldorf: Die Preise für Döner, Pommes, Bowls und Co.

Die vegane Falafel Bowl ist für alle, die Lust auf eine Extraportion Gemüse haben. Foto: tastyy

Bei versprochener Qualität spielt der Preis offenbar eine höhere Rolle als bei den Zwei-Euro-Burger von McDonald’s. Die Preise für ein Gericht schwanken zwischen sechs und zehn Euro. Ein Döner soll es für 6,50 Euro bis 8,50 Euro geben. Gesunde Bowls sollen bis zu zehn Euro kosten. Pommes gibt es für sechs Euro, die sollen aber als „Premium Fries“ mit Gemüse- oder Fleisch-Topping daherkommen.

Im Vergleich also deutlich über den Durchschnittpreisen der Altstadt. Die Zeit wird zeigen, ob sich „tastyy“ zwischen all den altbekannten Imbissbuden beweisen kann.

>> Kaffeehauskette EL&N kommt 2023 nach Düsseldorf: Neuer Instagram-Hotspot an der Schadowstraße <<

„tastyy“ in Düsseldorf: Öffnungszeiten

Zumindest bei den Öffnungszeiten passt sich das Fast-Food-Restaurant der Konkurrenz an. Durch die Lage in der Altstadt wird tastyy an den Wochenendtagen bis in den frühen Morgenstunden geöffnet haben, um auch den Hunger der letzten Partygänger stillen zu können.

Die bisher geplanten Öffnungszeiten im Überblick:

  • Montag: 11 bis 1 Uhr
  • Dienstag: 11 bis 1 Uhr
  • Mittwoch: 11 bis 1 Uhr
  • Donnerstag: 11 bis 5 Uhr
  • Freitag: 11 bis 5 Uhr
  • Samstag: 11 bis 5 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 5 Uhr