Ein lebensgefährlicher Beziehungsstreit auf den Gleisen hat einen Intercity im Gelsenkirchener Hauptbahnhof zu einer Schnellbremsung gezwungen.

Nach Zeugenaussagen war am Dienstagabend eine 53-jährige Frau während einer Auseinandersetzung vor ihrem 49-jährigen Partner vom Bahnsteig auf das Gleis geflohen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Auf dem Gleis war jedoch gerade der Intercity 2195 von Hamburg nach Duisburg unterwegs. Laut Bundespolizei folgte der 49-Jährige seiner Partnerin auf die Gleise, weil er dort offensichtlich die Auseinandersetzung fortsetzen wollte.

Geistesgegenwärtig leitete der Triebfahrzeugführer des Zuges eine Schnellbremsung ein – und verhinderte somit wahrscheinlich einen tödlichen Unfall. Bundespolizisten nahmen das angetrunkene Paar vorläufig fest.

Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Mann muss sich zudem wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten – er hatte den Angaben zufolge bei seiner Festnahme einen Bundespolizisten angegriffen. (AFP)