Beginnt auf der Nordstraße eine Verkehrs-Revolution? So sollen Radfahrer geschützt werden

Straßenbahn-Gleise bedeuten für Radfahrer vor allem eins: Gefahr! Das will die Stadt Düsseldorf nun ändern – mit einer Gummischicht!
Straßenbahn in Düsseldorf Rheinbahn
Eine Straßenbahn fährt durch Düsseldorf. Foto: Martin Gerten/dpa
Straßenbahn in Düsseldorf Rheinbahn
Eine Straßenbahn fährt durch Düsseldorf. Foto: Martin Gerten/dpa

Autofahrer, die jede Lücke suchen, um schnell durch den Verkehr zu kommen, Radfahrer, die fahren, als hätte sie die „Tour de France“ zum Einzelzeitfahren auf die Straßen Düsseldorfs eingeladen – ein solch chaotisches Verkehrsbild zeigt sich vielen Düsseldorfern jeden Tag. Aber wie kann man gerade die Radfahrer da besser schützen? Ein Pilotprojekt startet jetzt auf der Nordstraße.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Düsseldorf immer wieder Schritte unternommen, um die NRW-Landeshauptstadt fahrradfreundlicher zu machen. Ein Aspekt, der vielen Menschen dabei immer wieder negativ aufgestoßen ist, ist die Gefahrenquelle Straßenbahn-Gleise. Einmal unbewusst mit dem Rad verfangen, kann es sehr schlimm ausgehen.

>> Rheinbahn-Panne: Unfall mit neuer Straßenbahn – zwei Verletzte <<

Düsseldorf: Ist das Velo-Gleis die Zukunft für Straßenbahn-Schienen?

Wie die „Rheinische Post“ berichtet, ist Düsseldorf nun dabei Vorreiter, dieses Problem anzugehen. Die Umbauarbeiten auf der Nordstraße sind abgeschlossen. Neben der Erleichterung für Anwohner, dass sich alles wieder normalisiert, sorgt das für ein in Deutschland bisher einmaliges Konzept: Dort kann man nun ein Velo-Gleis bestaunen.

Vor und nach der Haltestelle „D-Nordstraße U“ auf den Gleisen, die die Linien 701, 705 und 707 stadteinwärts fahren, gibt es nun jeweils auf zehn Metern eine Gummischicht, die in die Gleis-Rillen eingearbeitet wurde. Diese Gummischicht senkt sich ab, wenn eine Straßenbahn auf dem Gleis fährt. Sie soll aber oben bleiben, wenn etwa ein deutlich leichteres Verkehrsmittel wie ein Fahrrad oder ein Auto das Gleis überquert.

>> So häufig hat die Rheinbahn das 9-Euro-Ticket in Düsseldorf verkauft <<

So soll gerade die Sicherheit der Fahrradfahrer erhöht werden. Das Risiko, in einem Straßenbahn-Gleis hängenzubleiben, soll drastisch verringert werden – ohne Nachteil für den Straßenbahn-Verkehr. Die angesprochene Gummischicht in den Gleisen soll mit der Abreibung im Straßenverkehr etwa ein Jahr halten.

Was hat es mit dem Pilotprojekt auf sich? „Wir wollen Erfahrungen mit dem Velo-Gleis sammeln und testen es daher räumlich begrenzt an dieser Stelle. Dafür nehmen wir einen Kostenaufwand von mehr als 3000 Euro pro Meter Gleis beim Einbau und bei der Instandsetzung in Kauf“, erklärt Projektingenieur Hamit Özdemir der „RP“. Der eine oder andere Radfahrer dürfte selbst überrascht sein, wenn er plötzlich ein Straßenbahn-Gleis ohne Ruckeln überquert. Aber möglicherweise folgen ja schon in naher Zukunft weitere solcher Velo-Gleise im Düsseldorfer Stadtbild.

>> Radfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Straßenbahn <<