Die Medizin-Welt kann faszinierend sein: Ein 48 Jahre alter Mann sah immer wieder verschwommen und klagte über Schmerzen im linken Auge. Die Ärzte konnten feststellen, dass die Iris des Mannes komplett verrutscht war.

Das „New England Journal of Medicine“ hat den Fall vorgestellt. Ausgelöst wurde die Verletzung durch ein Gummi-Band, mit dem der Mann zuvor hantierte. Der kleine Schlag hatte verhältnismäßig schwerwiegende Konsequenzen. Wie man auf dem Bild sieht, ist die Iris komplett verrutscht und zusammengefallen.

In Fachkreisen wird die Verletzung „Iridodialyse“ genannt, im schlimmsten Fall kann diese auch zum kompletten Sichtverlust führen. Allerdings ist es auch möglich, die Iris im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs wieder anzunähen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!