Foto: Peyker / shutterstock.com
Foto: Peyker / shutterstock.com

Ein brutaler Mord erschüttert Russland. In der Kleinstadt Tschaikowski hat eine Mutter ihre 18 Jahre alte Tochter im Schlaf mit einer Axt getötet. Anscheinend war ihr Nachwuchs der 49-Jährigen „zu streitsüchtig“ gewesen.

Das berichtet die „Daily Mail“. Demnach habe die Frau mehrmals mit der Axt auf ihr Kind eingeschlagen und eine Ader am Hals der Teenagerin durchtrennt. Anschließend soll sie darüber hinaus versucht haben, die Leiche noch zu zerstückeln, bevor sie lokalen Medien zufolge mit dem Zug die Flucht ergriff.

Entdeckt wurde die Tote von ihrem vier Jahre älteren Bruder, der umgehend ärztliche Hilfe anforderte. Die Sanitäter stellten später einen massiven Blutverlust als Todesursache fest. Neben dem leblosen Körper war die blutverschmierte Axt gefunden worden.

Die flüchtige Mutter wurder derweil schnell gefasst. Wie die Polizei mitteilte, habe sie die Tat gestanden und erklärte: „Wenn ich sieben Töchter wie sie gehabt hätte, hätte ich sie alle getötet.“ Ein Polizeisprecher sagte: „Die Untersuchung ergab, dass die Verdächtige und das Opfer in den letzten drei Monaten ständig häusliche Konflikte hatten.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!