Man mag es für völlig abwegig halten, aber manchmal kann sogar der Einkauf im Supermarkt um die Ecke zu einem lebensgefährlichen Ereignis werden. Diese brutale Erfahrung mussten in Sydney zwei Personen machen, die beim Bezahlen an der Kasse von einer Transsexuellen mit einer Axt attackiert wurden.

Das Überwachungsvideo zeigt, wie die 26-Jährige den Supermarkt betritt – ganz unbedarft, aber mit einer Axt in der Hand. Nachdem sie ein wenig die Regale durchstörbert hat, begibt sie sich zur Kasse und beginnt augenscheinlich ein Gespräch mit einem ebenfalls wartenden Mann. Als der gerade bezahlen möchte, holt die Angreifern kurz aus und zieht die Axt durch dessen Gesicht.

Das ist aber noch nicht alles: Eine Dame, die ihren Einkauf bereits bezahlt hat und den Supermarkt gerade verlassen möchte, attackiert die 26-Jährige auch noch. Anschließend steigt die Transsexuelle über die am Boden liegende Frau und spaziert gemütlich von dannen.

Ereignet hat sich dieses Horror-Szenario bereits vor anderthalb Jahren. Doch erst jetzt hat die Angreiferin im laufenden Prozess ausgesagt. Das berichtet die „Daily Mail“. Demnach habe die 26-Jährige Stimmen gehört, die ihr sagten, sie solle die Menschen „töten und verstümmeln“ und die Hölle auf Erden holen. Unfassbar! Ihr Anwalt bat zu berücksichtigen, dass seine Mandantin unter dem Einfluss von Drogen und ihrer Depression stand.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!