Foto: SWNS.com
Foto: SWNS.com

Anschnallen, festhalten, es geht los. Und zwar mit einer Geschwindigkeit von 67 Meilen pro Stunde. Das ist aber nur der Anfang. Das Tachometer steigt und steigt und steigt. Bis plötzlich eine 189 auftaucht, umgerechnet sind das knapp 304 Stundenkilometer. So schnell rast der Brite Adam Campion auf einem Motorrad über die Straße.

Einhändig, denn mit der anderen Hand filmt er sich und vor allem die Geschwindigkeitsanzeige. Es sind Aufnahmen, die den Puls der Zuschauer rapide in die Höhe schnellen lassen. Doch dieser Spuk hat nun ein Ende. Der rücksichtslose Biker wurde jüngst zu einer 21-monatigen Haftstrafe aufgrund gefährlichen Fahrens verurteilt.

Schon im September 2016 entdeckte die Polizei das Videomaterial von etlichen Motorrad-Kamikaze-Touren auf dem Laptop Campions, als sie einen Haftbefehl vollstreckte. Die Bilder zeigen, wie Campion nur auf dem Hinterrad fährt, auf stark frequentierten Straßen entlangheizt und rote Ampeln missachtet. Brutal!

„Der illegale und gefährliche Gebrauch von Motorrädern ist ein massives Problem, und obwohl diese Untersuchung immens komplex und zeitraubend war, ist das Ergebnis vor Gericht befriedigend“, wird Polizist Glenn Longden in der „Daily Mail“ zitiert. „Ich hoffe, diese Haftstrafe wird diejenigen, die es für akzeptabel halten, sich selbst und andere in Gefahr bringen, indem sie gefährlich fahren.“

Zumindest Adam Campion wird man auf den britischen Straßen so schnell nicht mehr sehen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!