Fahren ohne Führerschein: Mädchen (6) angezeigt, weil es mit Kinder-Quad zu schnell fuhr

Deutschland steht unter Verdacht, ein ziemlich bürokratisches Land mit vielen Regeln zu sein. Nicht ganz zu unrecht, wie dieses Beispiel aus Weimar zeigt. Ein kleines Mädchen wurde angezeigt, weil es mit ihrem Kinder-Quad zu schnell unterwegs war. Auch der Vater des Mädchens erhielt eine Anzeige.
Kind Quad
Foto: Shutterstock/Andrew Angelov

Weil eine Sechsjährige mit einem sogenannten Kinder-Quad deutlich schneller als erlaubt in Weimar unterwegs war, hat sie eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erhalten.

Die Kleine fuhr mit deutlich mehr als sechs Kilometer pro Stunde mit dem motorisierten kleinen Gefährt im Stadtteil Süßenborn umher, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ihr 40 Jahre alter Vater hatte ihr die Fahrt demnach am Sonntagnachmittag gestattet.

Auch er habe als Fahrzeughalter eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erhalten – das Mini-Quad war nicht zugelassen. Die Anzeige gegen die Tochter dürfte allerdings ohne Konsequenzen bleiben, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.

>> Borken: Zwei achtjährige Kinder auf Quad unterwegs – Polizei stoppt sie <<

Ein Kinder-Quad erinnert optisch an ein Quad – ein vierrädriges Geländefahrzeug. Allerdings ist es deutlich kleiner. Für das Mini-Quad, das mit mehr als sechs Kilometer pro Stunde im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs war, gelten Regeln wie für andere Kraftfahrzeuge auch, wie die Polizeisprecherin erklärte.

>> Teenager kommt bei Quad-Unfall ums Leben <<

Für spezielle Kinder-Quads, die nicht schneller als sechs Stundenkilometer fahren können, sei kein Führerschein und keine Zulassung nötig.

>> Ohne Fahrerlaubnis: Völlig breit! Besoffener fährt Auto mit nur drei Reifen <<

dpa