Ein 13 Jahre alter Junge aus Baden-Württemberg ist in der Nacht zum Montag mit dem Auto seiner Mutter und zwei Freunden auf der A5 an der Schweizer Grenze gestoppt worden.

Der Wagen mit dem Jungen am Steuer sei dem deutschen Zoll am Grenzübergang Weil am Rhein aufgefallen, weil er auf der Busspur unterwegs gewesen sei, teilte die Freiburger Polizei mit. Auf ein Haltezeichen hin sei er mit angezogener Handbremse durch die Grenzkontrollstelle gefahren.

„Letztlich blieb der Pkw in Höhe des dortigen Schnellrestaurants stehen – und die hinterherrennenden Zollbeamten staunten nicht schlecht, als sie bemerkten, dass sich im Pkw nur Kinder befanden“, erklärte die Polizei.

Der 13-Jährige hatte demnach die Schlüssel des mütterlichen Autos unbemerkt an sich genommen und war mit den beiden Freunden zu der nächtlichen Spritztour aufgebrochen. Sämtliche Eltern mussten die Kinder am Grenzübergang abholen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)