Foto: Polizei Bielefeld
Foto: Polizei Bielefeld

Ein Trucker aus Ungarn hat eine außergewöhnliche Mittagspause abgehalten. Auf dem Standstreifen der A2 bei Bielefeld machte er es sich mit Klapptisch und -stuhl gemütlich, bis die Polizei dem Treiben ein Ende setzte.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 25. Juli, doch erst jetzt veröffentlichte die Polizei Bielefeld den Bericht zum ungewöhnlichen Einsatz. Die Autobahnpolizei sei äußerst erstaunt über den Anblick eines Truckers gewesen, der zu einer Mittagspause an der A2 angehalten hatte und auf dem Standstreifen parkte.

Gegen 12.50 Uhr erkannten die Polizisten den parkenden Sattelzug, der in Höhe Bad Oeynhausen stand. Die Beamten wendeten an der nächsten Anschlussstelle und trafen auf den ungarischen Lkw-Fahrer. Direkt vor seinem Sattelzug hatte er auf einem Klapphocker Platz genommen, einen Klapptischchen aufgestellt und darauf seine Lebensmittel ausgebreitet.

„Natürlich sind regelmäßige Pausen insbesondere für Berufskraftfahrer wichtig – aber bitte nicht in der Form“, mahnten die Beamten.

Die Polizei sicherte die Gefahrenstelle ab und beendete die gefährliche Pause des Lkw-Fahrers. Das Bußgeld von 70 Euro zahlte er in Form einer Sicherheitsleistung.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!