Vogelkot Auto
Foto: Shutterstock/charnsitr

Kein Scheiß: Shai Werts, Quarterback der Georgia Southern University, wurde Ende Juli festgenommen, weil die Polizei Vogelkot auf seinem Auto für Kokain hielt.

Der Sportler war am Abend des 31. Juli mit seinem Auto in Clinton im US-Bundesstaat South Carolina unterwegs, als ihn die Polizei wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung anhielt. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs kommt es dann zu dem folgenschweren Irrtum.

Auf einem Video, das Reporter Frank Sulkowski von „WJCL News“ auf Twitter veröffentlichte, ist zu sehen, wie die Polizisten auf der Motorhaube des Wagens eine weiße Substanz finden. Einer der Beamten geht anschließend zurück zum Streifenwagen, in dem Werts sitzt, und fragt, um was es sich dabei handle. „Vogelscheiße“, antwortet der Football-Spieler.

Doch der Sheriff glaubt ihm nicht und behauptet stattdessen, er hätte einen Test gemacht, der gezeigt habe, dass Kokain auf seiner Motorhaube sei. Immer wieder besteht Werts auf seine Unschuld, wird schlussendlich aber trotzdem festgenommen. Als ob das nicht schon genug sei, wird er noch von seinem College-Verein, den Georgia Southern Eagles, suspendiert.

Aufgelöst wurde die Geschichte erst mehrere Tage später, als die Laborwerte eindeutig zeigen, dass Werts die ganze Zeit über recht hatte. Wieso der Vor-Ort-Test der Polizei den Vogelkot als Kokain erkannte, beziehungsweise ob überhaupt ein Test stattgefunden hat, ist unklar.

Die Staatsanwaltschaft hat die Anklage gegen den Quarterback laut Informationen von „WJCL News“ derweil fallengelassen. Somit kann Werts nun doch am 31. August mit seinem Team in die neue Football-Saison starten.