Fußballspieler Lukas Podolski
Foto: Bernd Thissen/dpa

Lukas Podolski hat einen neuen Job. Der Fußballer heuert bei RTL an und wird dort zukünftig Teil der „Supertalent“-Jury sein. Die Gage, die er dafür erhalten soll, lässt sich durchaus sehen.

Wie „Bild“ berichtet, soll Lukas Podolski beim Privatsender RTL einen Dreijahresvertrag unterschrieben haben und dafür insgesamt sechs Millionen Euro einstreichen. Sein Jahresgehalt soll also zwei Millionen Euro betragen und damit ein wenig unter seinem jüngsten Salär als Fußballer bei Antalyaspor liegen, wo er zuletzt drei Millionen Euro verdient haben soll.

Bereits vor einigen Wochen kamen Gerüchte auf, wonach der Fußball-Weltmeister von 2014 beim Privatsender anheuert. Am 29. Juni gab RTL die „Poldi“-Verpflichtung dann offiziell bekannt.

Die Ikone des 1. FC Köln, wo Podolski als 18-Jähriger seine Profikarriere begann, tritt in die Fußstapfen von Dieter Bohlen, der jahrelang das Gesicht der „Supertalent“-Jury war. Als Bohlen-Ersatz sieht sich der 36-Jährige allerdings nicht: „Der Dieter Bohlen kommt ja aus einer ganz anderen Richtung als ich. Man kann das auch nicht miteinander vergleichen. Und ich will auch nicht irgendwie ihn ersetzen.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

„Poldi“ fügt an: „Ich denke, was er in den letzten Jahren hier geleistet hat, das war top. Da wird auch niemand anders rankommen an ihn und wird es auch keiner besser machen können. Von daher will ich mich auch mit ihm nicht vergleichen, aber jetzt geht es in eine andere Richtung. Es sind neue Leute am Pult.“

>> Podolski bleibt in Corona-Krise entspannt: „Werden den Scheiß überstehen“ <<

Mit seinem Engagement beim Kölner Privatsender schließt sich für Podolski ein Kreis. Der Publikumsliebling ist weiterhin der Stadt verwurzelt, betreibt dort ein Brauhaus und ist Mitinhaber mehrerer Döner-Läden.

Seine fußballerische Zukunft ist aktuell noch ungewiss. Seine Karriere hat Podolski jedenfalls noch nicht offiziell beendet.