Mike Tyson
Foto: Kamran Jebreili/AP/dpa

Zuletzt haben beeindruckende Trainingsvideos die Gerüchte um ein Box-Comeback von Mike Tyson befeuert. Erst einmal steigt „Iron Mike“ aber in einen Wrestling-Ring – er wird beim AEW-Großevent „Double or Nothing“ mit dabei sein.

Mit der zweiten Ausgabe von „Double or Nothing“ jährt sich ein Meilenstein in der noch jungen Geschichte von All Elite Wrestling. Erst im Vorjahr ging das Unternehmen an den Start, „Double or Nothing“ war im Mai 2019 das erste Pay-Per-View von AEW.

Seitdem hat sich die Erfolgsgeschichte der Wrestling-Promotion fortgesetzt, seit Herbst wird die wöchentliche TV-Show „Dynamite“ ausgestrahlt. Mittlerweile werden sowohl „Dynamite“ (TNT Serie) als auch die Pay-Per-Views (Sky Select) in Deutschland ausgestrahlt.

Den Verantwortlichen ist im Rahmen von „Double of Nothing“ 2020 ein echter Coup gelungen. Mike Tyson wird bei dem Event, das in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2020 stattfinden wird, auftreten – er wurde von AEW für das Match zwischen Cody und Lance Archer angekündigt.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Bei dem Match wird der erste AEW TNT Champion gekürt. Cody und Archer, der von der Wrestling-Legende Jake „The Snake“ Roberts unterstützt wird, konnten sich in einem Acht-Mann-Turnier bis ins Finale vorarbeiten. Der neue Titel wird von der Box-Legende Tyson präsentiert.

Für „Iron Mike“ ist es längst nicht der erste große Auftritt in einem Wrestling-Ring. 1998 geriet Tyson in der WWE in einer legendären Auseinandersetzung mit „Stone Cold“ Steve Austin aneinander:

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Der Boxer übernahm die Rolle des „Special Outside Enforcer“ beim Main Event zwischen Austin und Shawn Michaels. Obwohl er zuvor eigentlich auf Michaels‘ Seite war, schloss er sich überraschenderweise mit „Stone Cold“ zusammen und streckte Michaels mit einem Faustschlag nieder.

Ein ähnliches Schicksal ereignete zwölf Jahre später Chris Jericho, der übrigens inzwischen bei AEW unter Vertrag steht, beim zweiten Auftritt von Tyson in der WWE im Rahmen einer RAW-Ausgabe:

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Packt er 2020 wieder seine gefürchtete Rechte aus und streckt damit einen Wrestler nieder? Derjenige kann sich auf jeden Fall auf etwas gefasst machen – in den vergangenen Wochen hat Tyson unter Beweis gestellt, dass er auch mit 53 Jahren noch in beeindruckender Form ist.

Zuletzt hat Tyson verkündet, er wolle einen Boxkampf für den guten Zweck bestreiten. Nachdem auch sein langjähriger Rivale Evander Holyfield seine Bereitschaft erklärt hat, könnte es zu einem dritten Kampf der beiden kommen:

Tyson gegen Holyfield ohne Ohrbiss? Box-Rentner denken an Comeback

Beim Aufeinandertreffen der beiden im Sommer 1997 kam es ja zu der legendären Szene, als Tyson Holyfield ein Teil seines Ohrs abbiss und auf den Boden spuckte – dafür wurde Tyson seinerzeit disqualifiziert.

Vielleicht dient ein Wrestler in der Vorbereitung für den großen Kampf ja als Art besonderer Sparringspartner. Cody, durch seine Zeit in der WWE vielen noch als Cody Rhodes bekannt, ist nicht nur Wrestler bei AEW, sondern auch einer von vier Aktiven, die gleichzeitig als Vize-Präsidenten des Unternehmens fungieren.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Sollte er eine Rechte von Tyson einstecken müssen, würde ihm das zwar wehtun – mit Blick auf die öffentliche Wahrnehmung wäre es für sein Unternehmen aber sicherlich nicht von Nachteil. Die Hauptverantwortlichen und Geldgeber von AEW sind die Milliardäre Shahid und Tony Khan, denen auch noch das NFL-Team Jacksonville Jaguars und der englische Fußballklub FC Fulham gehört.

Anfang des Jahres hat Sky bekanntgegeben, die langjährige Partnerschaft mit AEW-Rivale WWE nicht zu verlängern. Dafür bietet der Pay-TV-Sender nun alle Pay-Per-Views von AEW bei „Sky Select“ an. Während die wöchentlichen Ausgaben von AEW „Dynamite“ bei „TNT Serie“ gezeigt werden, sind die TV-Shows der WWE seit April bei DAZN zu sehen.