Marty Jannetty mit Ric Flair
Marty Jannetty (l.) mit WWE-Legende Ric Flair Foto: Screenshot Facebook/Marty Jannetty

In den 80er- und 90er-Jahren hat Marty Jannetty an der Seite von Tag-Team-Partner Shawn Michaels zu den beliebtesten Wrestlern der Welt gehört. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn, weil er auf Facebook einen Mord angedeutet hat – er ist wahrlich nicht das erste Mal, das er durch Social-Media-Posts für Schlagzeilen gesorgt hat.

Zwischen 1988 und 1996 war Marty Jannetty in der WWE (damals noch WWF) aktiv und neben seiner Zeit als Tag-Team-Partner von Shawn Michaels auch Intercontinental Champion. Der mittlerweile 60-Jährige fällt seit Jahren in erster Linie mit fragwürdigen Äußerungen auf.

Diesmal sorgt ein Social-Media-Post des US-Amerikaners dafür, dass die Polizei ermittelt. Es steht im Raume, dass Jannetty 1973 einen Mord begangen haben könnte – den Stein hat der ehemalige Wrestler selbst auf Facebook ins Rollen gebracht.

Mit den Worten „Ich habe das noch nie jemandem erzählt“ beginnt Jannetty seine Ausführung. Er sei zum Zeitpunkt des Zwischenfalls 13 Jahre alt gewesen und habe an einer Bowlingbahn gearbeitet und dabei von einem Arbeitskollegen, den er in dem Post homophob beleidigt, Gras kaufen wollen.

Marty Jannetty
Foto: Screenshot Facebook

Der Kollege habe ihn hinter das Gebäude gezogen und ihn angefasst. „Das ist das erste Mal, das ich einen Mann verschwinden lassen habe. Sie (die Polizei, Anm. d. Red) hätten im Chattahoochie Fluss nachschauen sollen“, erklärt Jannetty.

Der genannte Fluss liegt zwischen den US-Bundesstaaten Alabama und Georgia. Entsprechend hat die Polizei von Georgia dem Portal „TMZ“ erklärt, dass sie sich mit dem Sachverhalt beschäftigen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

„Der erste Schritt wird sein, zu sehen, ob wir Vermisstenanzeigen oder nicht identifizierte Überreste mit dem, was in dem Post genannt wurde, in Verbindung setzen können“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Den Beitrag hat Jannetty inzwischen gelöscht. Doch nicht nur die Behörden, sondern auch Fans und Weggefährten haben die schockierende Aussage längst wahrgenommen. In den sozialen Netzwerken macht es viele Fans stutzig, dass er vom ersten Mal spricht, dass er eine Person „verschwinden lassen habe“. Andere sorgen sich um den psychischen Zustand von Jannetty.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Inzwischen hat Jannetty nicht nur den Beitrag gelöscht, sondern sich auch in einem YouTube-Interview dazu geäußert. „Ich habe gesagt, er ist verschwunden, nicht, dass ich ihn getötet habe“, sagte er im Gespräch mit „Boston Wrestling Sports“ und gab zu, den Mann mit einem Ziegelstein angegriffen zu haben.

„Was machst du in so einer Situation, wenn du 13 bist? Ich kann nicht behaupten, dass er verdient hatte zu sterben, er hatte verdient, vermöbelt zu werden. Als ich ihn den Ziegelstein an den Kopf geschlagen habe, wollte ich ihn nur vermöbeln.“

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Im weiteren Verlauf des Interviews verriet Jannetty weitere Informationen zur Tat: „Kannst du dir vorstellen, wie es ist, ihn zum Fluss zu stoßen und ihn reinzuwerfen? Und dann in den Nachrichten herauszufinden, dass er verschwunden ist. Und du kennst den Typen, du weißt mehr über das Ganze.“ Auch diese Informationen wird die Polizei sicherlich in ihre Ermittlungen einfließen lassen.

In den vergangenen Jahren ist Jannetty immer wieder mit fragwürdigen Posts aufgefallen, dabei ging es aber in erster Linie um sein Sexleben. Unter anderem fragte er seine Facebook-Community, ob es in Ordnung sei, mit seiner Tochter zu schlafen.

>> Rücktritt nach 30 Jahren? So soll es mit The Undertaker weitergehen <<

2019 erklärte er, noch nie mit einer blinden Person geschlafen zu haben. Er würde es aber gerne machen, wenn er ihnen so eine Freude machen könnte. Diese Posts löschte er aber in Anschluss an die öffentliche Kritik. Auch in den vergangenen Tagen postete er immer wieder Bilder aus Zeiten seiner Wrestler-Karriere, auf denen er mit Frauen zu sehen ist.

Dazu schrieb er Sachen wie „Ich konnte nicht anders, als ihre Mütter in dieser Nacht zu beglücken“ oder „ich glaube, sie war noch eine Jungfrau – ich weiß nur, dass sie es danach nicht mehr war“. Auch solche Äußerungen auf seinem öffentlichen Profil beunruhigen viele Fans.

>> Die Tochter von Dwayne „The Rock“ Johnson ist jetzt auch in der WWE aktiv << 

Marty Jannetty und Shawn Michaels zählten im wahrsten Sinne zu den Rockstars des Wrestling-Hypes in den 80er-Jahren: Jannetty und Michaels feierten 1988 in der Ära von Ikonen wie Hulk Hogan oder dem Ultimate Warrior ihr WWE-Debüt als das Tag Team „The Rockers“ und begeisterten die Fans unter anderem in Matches gegen The Hart Foundation.

Nach rund vier Jahren als Team endete ihre Partnerschaft aber, als Michaels, der heute immer noch bei der WWE unter Vertrag ist und mittlerweile hinter den Kulissen agiert, seinen Partner mit einer Sweet Chin Music, seinem Finishing Move, durch ein Fenster trat.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Während Michaels und dessen späterer Tag-Team-Partner Triple H immer noch tief im Wrestling-Business verwurzelt sind, haben andere Stars des 20. Jahrhunderts Abstürze wie Jannetty hinter sich oder sind bereits vor Jahren verstorben. Hier zeigen wir euch, was aus den Kindheitshelden von Millionen Wrestling-Fans geworden ist.