Dass ein Spieler während eines Fußballspiels auf die Toilette rennt, sieht man definitiv nicht alle Tage. Dass sein Trainer ihm dann hinterherrennt, um ihn zurück auf den Platz zu holen, erst recht nicht. Doch all das ist am Dienstagabend im englischen Ligapokal tatsächlich passiert. Und die Beteiligten waren bei Weitem keine Unbekannten.

Was war passiert? In der 77. Minute des EFL-Cup-Achtelfinals zwischen den Tottenham Hotspur und dem FC Chelsea, den der Deutsche Timo Werner in der 19. Minute in Führung gebracht hatte, konnte Tottenhams Eric Dier ein bestimmtes Bedürfnis nicht mehr unterdrücken und verschwand kurzerhand in die Katakomben, um auf die Toilette zu gehen.

>> Kuriose Panne bei Europa-League-Spiel: Tottenham-Keeper bemerken zu kleines Tor <<

Doch dann hatte Chelsea die Chance zum 2:0 – und damit wohl zur Vorentscheidung. Angesichts des drohenden Ausscheidens wird Tottenham-Coach Jose Mourinho nervös und entschließt sich dazu, Dier hinterherzulaufen und ihn zu einer schnellen Rückkehr zu bewegen. Mit Erfolg: Nach gerade einmal 69 Sekunden steht Eric Dier wieder auf dem Feld. Ein Boxenstopp wie in der Formel 1!

Hier könnt Ihr euch die kuriose Szene ansehen:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Erfolg hatte Mourinho danach auch aus sportlicher Sicht. Denn nachdem Erik Lamela in der 83. Minute zum 1:1 ausgeglichen hatte, setzten sich die Spurs mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch. Doch natürlich war die irre Klo-Szene nach dem Spiel noch nicht vergessen. „Wenn du musst, dann musst du“, verriet Dier mit einem Lächeln auf den Lippen nach Abpfiff in diesem Interview:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Sein Trainer Mourinho erklärte „Sky Sports“: „Er musste gehen. Vielleicht ist das normal, wenn man komplett dehydriert ist. Ich wusste, dass er gehen musste, aber ich wollte etwas Druck auf ihn ausüben, damit ich ihn für die restliche Zeit wieder auf dem Feld hatte.“

Der Vorfall gab dem Portugiesen dennoch zu denken. „Was ihm passiert ist, ist nicht normal. Ich muss ihn heute besonders loben. Es sollte verboten werden, dass ein Spieler zwei Spiele auf diesem Niveau binnen 48 Stunden macht“, sagte er mit Blick auf das gerade einmal 48 Stunden zurückliegende Premier-League-Spiel gegen Newcastle United (1:1). Dier war neben Torhüter Hugo Lloris als einziger Tottenham-Akteur in beiden Partien über die volle Distanz gegangen.

>> Heißes Gefecht im Live-TV: Wer hat Angst vor Roy Keane? Jürgen Klopp nicht! <<

Für seine Leistung – auf dem Feld wohlgemerkt – wurde der englische Nationalspieler im Nachgang übrigens zum Spieler des Spiels gewählt. Die Auszeichnung gab er jedoch ganz schnell weiter:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

„The real M.O.M“ (zu deutsch: „Der wahre Spieler des Spiels“, schrieb Dier auf Instagram zu einem Foto, das die erhaltene Trophäe auf einer Toilette zeigt – womöglich die, die er während der Partie aufgesucht hatte. Humor hat er also auch noch, dieser Eric Dier!

>> So schön sind die Spielerfrauen der Profis der Premier League 2020/21 <<