Weil er langsamer fahren sollte: Fahrschüler schlägt Lehrer ins Gesicht

Weil ein Fahrschüler im Sauerland nicht mit der Kritik seines Fahrlehrers einverstanden war, schlug er ihn prompt ins Gesicht.
Fahrschule
Foto: Swen Pförtner/dpa
Fahrschule
Foto: Swen Pförtner/dpa

Kurzschluss-Reaktion: Ein Fahrschüler hat im Sauerland seinem Fahrlehrer einen Faustschlag verpasst, nachdem dieser ihn ermahnt hatte.

Der 25-Jährige war nach Angaben der Polizei am Dienstag mit seinem Ausbilder im Ort Plettenberg unterwegs, als er in einer 30er-Zone unerlaubte 40 Stundenkilometer fuhr. Der Fahrlehrer habe ihn daraufhin ermahnt. Der Schüler reagierte den Angaben zufolge aber denkbar unsouverän auf die Kritik: Er hielt den Wagen an, schlug seinem Fahrlehrer ins Gesicht, stieg aus und ging zur Beifahrertür. Als er diese nicht öffnen konnte, zog er davon.

Offenbar quälte den jungen Mann nach dem Vorfall dann aber doch das schlechte Gewissen. Kurze Zeit später erschien er bei der Fahrschule. Die Angestellten verriegelten postwendend die Tür. „Wie sich herausstellte, wollte sich der Düsseldorfer diesmal jedoch nur entschuldigen“, berichteten die Beamten. Eine Anzeige wegen Körperverletzung laufe dennoch.

Mehr News aus NRW

dpa