Einsatz zahlt sich aus

Student läuft 23 Kilometer zur Arbeit und erhält Riesenüberraschung

Einsatz zahlt sich aus: Student läuft 23 Kilometer zur Arbeit und erhält Riesenüberraschung Einsatz zahlt sich aus: Student läuft 23 Kilometer zur Arbeit und erhält Riesenüberraschung Foto: Pelham Police Department
Von |

Weil sein Auto ausgerechnet vor seinem ersten Arbeitstag nicht angesprungen ist, hat Walter Carr aus Alabama einen vierstündigen Fußmarsch auf sich genommen. Als sein Chef davon Wind bekam, hatte er eine passende Überraschung für den Studenten parat.

Am vergangenen Freitagmorgen sollte Carr in Pelham erscheinen, um seinen neuen Job bei einem Umzugsunternehmen anzutreten. Als sein Auto am Abend zuvor den Geist aufgab, entschloss er sich, die Anreise zum Job zu Fuß zu absolvieren. Um Mitternacht machte er sich aus seinem 32 Kilometer entfernten Wohnort Homewood auf den Weg.

Als er um vier Uhr morgens in Pelham ankam, schnappten ihn Polizisten auf. Gerührt von der Arbeitsmoral des Studenten, sammelten die Beamten Carr ein, gingen mit ihm frühstücken und brachten ihn die restlichen neun Kilometer zur Wohnung der Familie Lamey, wo der Umzug stattfinden sollte.

Jenny Lamey teilte die beeindruckende Geschichte vom nachtwandernden Carr auf Facebook. Dort wurde Carr für seinen Einsatz gefeiert, die Geschichte wurde tausende Male geliked und geteilt.

Luke Marklin, CEO der Umzugsfirma Bellhops, wurde daraufhin auf Carr aufmerksam und entschloss sich kurzerhand, den Studenten für seinen Einsatz mit einem neuen Auto zu entlohnen. Was für eine Geste!

Der Student war sichtlich gerührt und konnte sein Glück kaum fassen. Auch die Polizei Pelham, in diesem Fall tatsächlich Freund und Helfer, zeigte sich auf Twitter dankbar, diesen jungen Mann kennengelernt zu haben.

Kreatives Videotagebuch: Frau verliert Handy auf Festival – und findet eine große Überraschung Kreatives Videotagebuch Frau verliert Handy auf Festival – und findet eine große Überraschung Zum Artikel »