Tomorrowland 2019
Foto: David Pintens/BELGA/dpa

Das Tomorrowland könnte seit Beginn der Corona-Pandemie eines der ersten Festivals weltweit sein, das nahezu unter „normalen“ Bedingungen stattfindet. Die belgische Regierung erlaubt ab dem 13. August 2021 wieder Großveranstaltungen mit bis zu 75.000 Besuchern. Aber es gibt Auflagen.

Es ist offiziell: Ab dem 13. August dürfen in Belgien wieder Großveranstaltungen stattfinden. Das bedeutet: Die Verlegung des Tomorrowland war kein Akt der Verzweiflung, sondern ermöglicht bis zu 75.000 Menschen pro Tag wieder den Besuch eines „echten“ Festivals. Geplant ist die 16. Auflage des Tomorrowland, das in Boom beheimatet ist, an den Wochenenden vom 27. bis 29. August und vom 3. bis 5. September.

>> Tomorrowland 2021: Festival auf August und September verlegt – alle Infos <<

Ganz ohne Sicherheits- und Hygienevorkehrungen geht dies aber noch nicht. Die Bedingungen für den Besuch eines Festivals dieses Ausmaßes während der Corona-Pandemie liegen auf der Hand: Eine vollständige Impfung seit mindestens zwei Wochen oder einen negativen PCR-Test müssen Ticketinhaber vorweisen können.

Tomorrowland: „Können mit Vorbereitungen beginnen“

Bereits Mitte Mai hatte die belgische Regierung einen Corona-Lockerungsfahrplan erstellt, der einen Wegfall der Einschränkungen zwischen dem 9. Juni und 1. September in vier Schritten vorsieht. Man sei über diese realistische Perspektive erfreut und dankbar, sagten die Tomorrowland-Veranstalter damals in einem Statement, das unter anderem in den Sozialen Medien verbreitet wurde:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Ungeachtet dessen, dass zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wie viele Besucher tatsächlich zugelassen werden würden, versprach man, Tomorrowland mit einer Kombination aus Impfungen und Schnelltests am Eingang zu einem „sicheren Ort“ zu machen.

>> Rückblick: Die schönsten Fotos vom Tomorrowland-Festival <<

Zu den neuesten Entwicklungen steht eine offizielle Bestätigung mit konkreten Informationen vonseiten der Tomorrowland-Veranstalter noch aus. Pressesprecherin Debby Wilmsen sagte dem „Grenzecho“ jedoch: „75.000 Besucher pro Tag entspricht in etwa unserer normalen Kapazität. Wir müssen unser Festival also nicht verkleinern und können mit den Vorbereitungen beginnen.“

Auch Pukkelpop 2021 könnte stattfinden

Doch nicht nur die Herzen der Tomorrowland-Fans und -Ticketinhaber lassen die jüngsten Entwicklungen höher schlagen. Auch das Pukkelpop bei Hasselt hat nun gute Chancen auf eine Austragung. Geplant ist das Rockfestival vom 19. bis zum 22. August.

Und für die, die es bis dahin nicht abwarten können, gibt es am 16. und 17. Juli schon einmal die zweite virtuelle Version des Tomorrowland. Alle Infos dazu findet ihr hier.