Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: Umleitungen und Einlassschleusen – diese Vorkehrungen sind neu

Zusammen mit dem Amt für Verkehrsmanagement startet das Weihnachtsmarkt-Veranstalterteam von D.LIVE eine neue Verkehrsführung. Das gilt es zu beachten.
Düsseldorf Kö Königsallee Shoppen Winter Weihnachten
Foto: Tonight.de / J. Sammer
Foto: Tonight.de / J. Sammer

Während sich der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Innenstadt breitmacht, müssen sich vor allem Fahrradfahrer auf der Schadowstraße und Königsallee an eine neue Verkehrsführung gewöhnen – tagsüber inklusive Einlassschleusen zum Weihnachtsmarkt-Areal. Die Verkehrsmaßnahmen sind seit Freitag, dem 10. November 2023, aktiv.

>> Weihnachtsmarkt in Düsseldorf 2023: Die große Übersicht – alle Standorte und Öffnungszeiten auf einen Blick <<

Verkehrsmaßnahmen zum Weihnachtsmarkt auf der Schadowstraße

Auf der Schadowstraße gibt es in diesem Jahr eine Neuerung, die das Markterlebnis erheblich aufwerten soll: Durch die Einrichtung einer Umleitung können die Weihnachtshütten um 180 Grad gedreht werden und öffnen somit beidseitig Richtung Straßenmitte, über die normal der Radverkehr geführt wird.

Die temporäre Fahrradwegumleitung sieht wie folgt aus:

Ost-West-Umleitung

Die Umleitung startet am Knotenpunkt Am Wehrhahn/Jacobistraße. Der Radverkehr wird dort nördlich in die Jacobistraße umgeleitet. Hierfür wird ein Radfahrstreifen eingerichtet, welcher mittels Leitbaken und Beschilderung von der KFZ-Spur getrennt wird. Der Radfahrstreifen wird auf den bestehenden Parkständen der Jacobistraße zwischen den Straßen Am Wehrhahn und Jägerhofstraße eingerichtet.

Die ca. 20 kostenpflichtigen Parkstände, die dadurch entfallen, können durch die Parkhäuser (Parkhaus Schadowstraße, Parkhaus Liesegangstraße, Q-Park Stadtmitte, Q-Park Kaufhof Wehrhahn etc.) kompensiert werden. Auf Höhe der Malkastenstraße wird die Umleitung über den bestehenden Schutzstreifen in den Seitenraum geführt, in dem der Radfahrer die Ampel in Richtung Hofgarten nutzen kann. Über die Jägerhofallee im Hofgarten wird die Umleitung dann Richtung Kö-Bogen II geführt.

>> Weihnachtsmarkt-Highlight in Düsseldorf: Fünf Tage live aus einem gläsernen Studio – WDR 2 Weihnachtswunder <<

West-Ost-Umleitung

Die Umleitung startet auf Höhe des Kö-Bogen II in Richtung Norden. Über die Jägerhofallee im Hofgarten wird der Radverkehr dann in Richtung Jacobistraße umgeleitet. Am Knotenpunkt Jägerhofstraße/Jacobistraße wird der Radverkehr über die bereits vorhandene Rampe auf die Straße Richtung Süden geführt. Auf der Straße soll dann der rechte Fahrstreifen mittels Baken und Beschilderung bis zum Knotenpunkt Goltsteinstraße in einen Radfahrstreifen umgewidmet werden.

>> Weihnachtsmarkt in NRW 2023: 10 schöne Märkte, die euch garantiert verzaubern werden <<

Am Tag verhindern Einlassschleusen an der Jacobistraße/Schadowstraße sowie Kö-Bogen-Tunnel/Schadowstraße die Zufahrt zum Bereich des Weihnachtsmarktes. Diese werden täglich ab 11 Uhr geschlossen. Zum morgendlichen Berufsverkehr kann die Schadowstraße weiterhin auch vom Radverkehr genutzt werden.

Montag bis Donnerstag sowie am Sonntag schließt der Weihnachtsmarkt um 20 Uhr, Freitag und Samstag eine Stunde später um 21 Uhr. Danach werden die Einlassschleusen für den Radverkehr wieder geöffnet.

Für die Anreise mit dem Rad werden zusätzliche Fahrradabstellanlagen in Höhe Karstadt auf der Schadowstraße eingerichtet.

Verkehrsmaßnahmen zum Weihnachtsmarkt auf der Königsallee

Für die Königsallee gibt es ebenfalls eine Umleitung für den Radverkehr.

Von Norden nach Süden

Die Radfahrer werden über die Ludwig-Zimmermann-Straße auf die KFZ-Spur der Königsallee geleitet. Diese fahren auf der Bankenseite der Königsallee bis zur Steinstraße und können dort abfahren.

Von Süden nach Norden

Hier fahren die Radfahrer über die Steinstraße auf die KFZ-Spur der Königsallee. Vor dem Corneliusplatz (Kö on Ice) biegen die Radfahrer Richtung Westen auf die Theodor-Körner-Straße ab.