Am Düsseldorfer Hauptbahnhof: Mann mit eigener Krücke geschlagen

Ohne ersichtlichen Grund soll eine Frau einen 69-Jährigen am Eingang des Nordtunnels zum Konrad-Adenauer-Platz mit seiner eigenen Krücke geschlagen haben. Nach dem Eintreffen der Polizei stellte sich heraus: Die 39-Jährige war stark alkoholisiert.
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Kurioser Vorfall am Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs: Eine 39-jährige Frau soll am Montagabend ihren 63-jährigen Begleiter mit seiner eigenen Krücke verprügelt haben. Dabei verletzte sie den Mann am Handgelenk. Jetzt muss sie sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Ohne ersichtlichen Grund habe die 39-jährige Frau am Eingang des Nordtunnels zur Krücke ihres Begleiters gegriffen und auf den 63-jährigen Italiener eingeschlagen. Dieser versuchte noch die Schläge abzuwehren, wurde aber am Handgelenk getroffen. Dabei trug er eine blutende Verletzung davon. Die Bundespolizei trennte schließlich die beiden Kontrahenten.

Krücke Tatwaffe Düsseldorf Hauptbahnhof Blaulicht

Eine Frau soll am Hauptbahnhof Düsseldorf einen 69-jährigen Italiener mit seiner eigenen Krücke verprügelt haben. Foto: Polizei Düsseldorf

Der Grund für den spontanen Wutausbruch: Die Tatverdächtige fühlte sich beleidigt und habe aus dem Affekt heraus gehandelt. Was der Mann ihr genau an den Kopf geworfen hatte, bleibt ein Geheimnis. Nach dem Vorfall wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Derweil stellte sich heraus, dass die Frau stark alkoholisiert war: Der Atemalkoholwert soll 1,8 Promille angezeigt haben. Gegen die Frau wurde nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Das könnte euch auch interessieren: