Polizeiauto in Frankreich
Foto: Christopher Dodge/Shutterstock.com

Die kopflose Leiche eines 81-jährigen Schweizers gibt der französischen Polizei Rätsel auf. Der leblose Körper mit abgetrenntem Kopf wurde in einem Feld in der französischen Grenzgemeinde Ferney-Voltaire nordwestlich von Genf entdeckt, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Der tote Mann trug weder eine Hose noch einen Slip.

Die Polizei konnte den Schweizer mit Hilfe der Ausweispapiere identifizieren, die er bei sich trug. „Er lag bereits mehrere Tage dort, die Leiche war im Zustand fortgeschrittener Verwesung“, erklärte die zuständige Staatsanwaltschaft in Bourg-en-Bresse.

Die Leiche wird nun in einem Institut für Rechtsmedizin in Lyon untersucht. Die Ermittler schließen eine natürliche Todesursache nicht aus.

Den Angaben zufolge könnte der Mann „einem natürlichen Bedürfnis“ nachgegangen sein und dabei einen Schwächeanfall erlitten haben. Der Kopf könnte später von einem Tier abgetrennt worden sein, hieß es.

Quelle: AFP