Wanderer von Grizzlybär getötet – er hinterlässt Frau und vier Kinder

Ein Wanderer aus Montana, der Anfang der Woche als vermisst gemeldet worden war, ist nach Angaben der Behörden von einem Grizzlybären getötet worden.
Grizzly-Bär Schrei
Ein Grizzlybär mit geöffnetem Maul. Foto: Shutterstock/Scott E Read
Grizzly-Bär Schrei
Ein Grizzlybär mit geöffnetem Maul. Foto: Shutterstock/Scott E Read

Der 40-jährige Craig Clouatre aus Livingston in Montana wurde am Donnerstag tot aufgefunden. Er war tags zuvor mit einem Freund nahe des berühmten Yellowstone Nationalparks wandern gegangen, tauchte dann aber nicht mehr zum vereinbarten Treffpunkt auf, wie die Online-Ausgabe der „New York Post“ berichtet.

Demnach verständigte der Freund die Polizei, die sich am Mittwochabend mit Teams am Boden und in Hubschraubern sofort auf die Suche nach dem vierfachen Familienvater machte. Brad Bichler, der Sheriff von Park County, erklärte gegenüber dem „Livingston Enterprise“: „Irgendwann später am Morgen trennten sie sich. Als der andere Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte und sein Freund nicht da war, rief er uns an und wir begannen mit der Suche.“

Wo Clouatre letztlich gefunden wurde, darüber machten die Behörden keine Angaben. Auch nicht, warum sie davon ausgehen, dass er von einem Grizzlybären getötet wurde. Doch auch der Sheriff bestätigte die Vermutung gegenüber den Medien. „Nach einer ausgiebigen Suche heute Morgen haben wir Craig ausfindig gemacht. Es scheint, dass er eine Begegnung mit einem Grizzly hatte und diese leider nicht überlebt hat.“

Clouatre hinterlässt eine Frau und vier Kinde. Eine Freundin der Familie hat eine GoFundMe-Kampagne ins Leben gerufen, die bereits über 75.000 Dollar an Spenden eingebracht hat.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: