Foto: Miami-Dade Police
Foto: Miami-Dade Police

Das war keine gute Idee! Ein 18 Jahre alter Schüler hat an der Southridge Senior High School im US-Bundesstaat Miami seinen Schuldirektor auf dem Flur angegriffen. Allerdings nicht mit einem simplen Faustschlag, er versuchte stattdessen einen bekannten Wrestling-Move. Die Kurz-Zusammenfassung: Der Trick ging schief, der Schüler landete im Knast.

Randy Orton ist eine echte Wrestling-Legende. Sein Finishing-Move, der „RKO outta nowhere“, entwickelte sich vor Jahren zum Internetphänomen, plötzlich feierten beispielsweise Fußballer in Europa ihre Tore so wie der Wrestler seine Kämpfe beendete, das ganze Internet wurde von witzigen RKO-Memes überschwemmt. Offensichtlich hatte auch Gianny Sosa diese Videos gesehen.

Wir zeigen euch hier die lustigsten dieser Memes:

Und hier seht ihr Randy Ortons RKO im Original:

Der 18 Jahre alte Schüler hatte eine verbale Auseinandersetzung mit seinem Lehrer Humberto Miret auf dem Flur vor dem Klassenzimmer. Sosa verlor im Streit offenbar die Nerven und wollte seinen Direktor mit einem klassischen „RKO outta nowhere“ ausknocken. Videos zeigen, wie der Schüler blitzschnell zu dem Move ansetzte. 

Doch offensichtlich ist der Lehrer auch Wrestling-Fan. Zumindest konterte er den Versuch des Schülers ziemlich lässig und nahm den aufmüpfigen Sosa in den Schwitzkasten. Die Polizei rückte an und nahm den Schüler fest. 

Seine Schwester sagte „NBC“, dass alles nur ein großes Misverständnis gewesen sei. „Er hat uns gesagt, dass er seinen Rektor lediglich umarmen wollte. Er wollte niemandem Schaden zufügen. Hätte er das gewollt, hätte er den RKO ganz anders ansetzen müssen, die Distanz stimmte gar nicht. Das sieht man doch.“

Nachdem Sosa gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 750 Dollar wieder auf freiem Fuß war, äußerte sich der Teenager zu dem Vorfall. „Was ich getan habe, geschah ohne Absicht. Ich wollte niemanden verletzen“, sagte er entschuldigend laut „NBC“. Doch er beschuldigte gleichzeitig den Direktor, ihn abseits der Kameras körperlich angegangen zu sein. Er fügte hinzu, dass die beiden vor dem Vorfall noch rumgealbert hätten, alles nur ein Witz gewesen sei.

Der Schule war das egal, sie kündigte weitere Konsequenzen im Rahmen ihrer Schulordnung an.

Hier könnt ihr das Video sehen:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!