Haus Graffiti Spinne
www.facebook.com/josh.bohl.1

Ein kaputtes Haus im Städtchen Renner im US-Bundesstaat South Dakota hat unerwartet im Internet Berühmtheit erlangt. Die Besitzer wollten nur einen Witz machen. Der ist gelungen.

Das Haus auf dem Foto ist definitiv zerstört. Das Gebäude ist eingestürzt, liegt halb auf die Seite gekippt. Neben dem Haus, bzw. den übrig gebliebenen Resten des Hauses, liegen überall Trümmer auf dem Rasen. Und dann ist da noch dieses Graffiti auf dem Dach.

„Got the spider!“ (Deutsch: „Hab die Spinne erwischt!“) prankt in riesigen Buchstaben auf dem Dach. Was ist nur hier passiert? Eine Natur-Katastrophe mit anschließendem Vandalismus etwa?

Seen this in Renner today

Gepostet von Joshua Bohl am Dienstag, 16. Juli 2019

Die Wahrheit ist weitaus unspektakulärer, aber dennoch witzig. Jeff Hopkins und Freundin Dawn Cronk hatten ihr Haus tatsächlich mit voller Absicht abgerissen. Warum sie beim Abriss ihres Hauses offensichtlich eine mehrtägige Pause einlegten, ist nicht bekannt. Klar ist jedoch, wie der Spruch auf dem beschädigten Dach entstand.

Das Pärchen entschied sich dafür, das zerstörte Haus mit einem lustigen Spruch aufzupeppen. Also fuhr Hopkins zum nächsten Wal Mart und kaufte eine Spraydose. Dann legte er Hand an und sprühte den Gag auf das Haus.

Und wie wurde das Ganze zum viralen Hit? Joshua Bohl fuhr zufällig an dem Haus vorbei, fand den Satz witzig, fotografierte das Haus und postete das Bild auf Facebook. Mittlerweile wurde das Foto fast 60.000 Mal geteilt und sammelte über 1500 Reaktionen ein.

Dem Hausherr gefällt das. Im Interview mit der Tageszeitung „Argus Leader“ sagte Hopkins: „Ich hätte nicht gedacht, dass das überhaupt jemand bemerkt. Wir haben das nur gemacht, um uns selbst zu belustigen.“ Seine Partnerin ergänzt: „Der Spruch hat jemanden zum Lachen gebracht. Das ist für mich die Hauptsache: Dass wir jemanden zum Lachen gebracht haben.“