Foto: Screenshot Facebook
Foto: Screenshot Facebook

Eine junge Frau verlässt am Dienstagabend in Birmingham ihr Fitnessstudio und will nach dem Training mit ihrem Auto nach Hause fahren. Als sie ihren Wagen erreicht, sieht sie, wie zwei Männer versuchen, ihren Audi zu klauen. Als sie die Diebe stellen will, schlagen diese brutal mit einem Hammer zu. Dann verschwinden sie mit dem Auto der Frau, lassen sie blutüberströmt am Tatort zurück.

Blythe Mason-Boyle, so der Name des Opfers, erlitt bei der Hammer-Attacke mehrerer Blutergüsse am ganzen Körper, diverse Platzwunden am Kopf und einen Bruch der Augenhöhle. Sie teilte die schockierenden Bilder auf ihrer Facebook-Seite. Auf einem Bild ist die Blondine mit blutverschmiertem Gesicht zu sehen. Ein Auge ist zugeschwollen. Ein anderes Foto aus einem anderen Winkel zeigt eine heftige Platzwunde an der Stirn, ein drittes Bild dokumentiert eine große Platzwunde am Hinterkopf. Auch hier: überall Blut!

Doch warum postet sie solche Bilder von sich? Blythe Mason-Boyle möchte andere Menschen warnen: „Meine Damen und Herren, BITTE seid besonders aufmerksam wenn ihr nach Einbruch der Dunkelheit in euer Auto steigt. Nehmt Euch Zeit, um die Umgebung und vor allem die Menschen sorgfältig zu überprüfen. Bleibt lieber auf der sicheren Seite, denn ihr wisst nie, was sich um die Ecke befindet!“, schreibt sie zu ihrem Schock-Beitrag.

Und ihre Message verbreitet sich im Netz tatsächlich wie ein Lauffeuer. Ihr emotionales Posting wurde schon fast 40.000 Mal geteilt, sammelte fast 20.000 Reaktionen ein und wurde mehr als 800 Mal kommentiert. Ein kleiner Trost für das Prügelopfer: Vielleicht kann so zumindest verhindert werden, dass sich solch ein Vorfall in Zukunft wiederholt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!