Foto: The England Journal of Medicine
Foto: The England Journal of Medicine

Diese Geschichte klingt wirklich unglaublich. Eine 55 Jahre alte Frau aus den USA wurde nach einem Autounfall in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurden Quetschungen an beiden Beinen festgestellt. Kaum zu glauben: Wenig später wachsen ihr schwarze Haare auf der Zunge.

Da sich bei der Frau eine Wundinfektion gebildet hatte, beschlossen die Ärzte eine Behandlung mit dem Wirkstoff Meropenem und dem Antibiotikum Minocylin. Das berichtet das renommierte „New England Journal of Medicine„.

Nach rund einer Woche klagte die Patientin über Übelkeit und einen unangenehmen Geschmack im Mund. Dann verfärbte sich auch noch ihre Zunge schwarz. Ein Foto dokumentiert das ganze Drama: Die Zunge ist übersät mit schwarzen Haaren. Doch warum nur? Die Mediziner vermuteten, dass das eingesetzte Antibiotikum daran schuld war.

Nachdem das Medikament abgesetzt wurde und eine alternative Behandlung begann, erholte sich die Zunge der Patientin recht schnell. Nach vier Wochen hatte sie sich wieder vollständig erholt und den Normalzustand erreicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!