Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Die Liebe lässt Menschen manchmal irrationale Dinge tun, nicht erwiderte Liebe macht es oft nicht besser. Davon kann jetzt auch ein junger Mann aus Bayern ein Liedchen singen. Er muss jetzt die Konsequenzen für sein Handeln tragen.

Ein 22-Jähriger hat im bayerischen Rauhenebrach einen Wagen gerammt, in dem seine schwangere Ex-Freundin saß. Zuvor hatte er das Auto mit hoher Geschwindigkeit verfolgt, wie die Polizei in dem 3000-Einwohner-Ort am Samstag mitteilte.

Der Mann habe möglicherweise die Trennung von seiner Freundin noch nicht verkraftet. Er habe seine „Ex“ in dem Wagen gesehen und daraufhin die Verfolgung aufgenommen.

Nachdem er den vorausfahrenden Wagen gerammt hatte, gerieten die vier Insassen in Panik und begannen eine „waghalsige Flucht über die kurvenreichen Straßen“, so die Polizei.

Dabei kam der 22-Jährige zeitweise von der Straße ab. Der Beifahrer in dem Auto mit der schwangeren Freundin rief während der Flucht die Polizei. Ein Beamter der Notrufzentrale konnte den 32-jährigen Fahrer beruhigen und ihn dazu bewegen, die waghalsige Flucht abzubrechen.

Der 22-Jährige wurde kurze Zeit später festgenommen. Gegen ihn wird wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Der Führerschein wurde ihm abgenommen. Verletzt wurde niemand.

Quelle: dpa