Foto: Facebook/Spar Craeghs
Foto: Facebook/Spar Craeghs

In den langen Winternächten werden die Einbrecher anscheinend besonders kreativ: Ein Langfinger in der belgischen Stadt Kaulille hat sich gleich zweimal in den Zacken eines Zauns verheddert. Einmal kopfüber vor einem Supermarkt zu hängen, war ihm wohl nicht genug.

Das hat die belgische Provinz Limburg wahrscheinlich auch noch nicht erlebt: In den schneebedeckten Straßen der Stadt Kaulille hat sich ein kurioser Zwischenfall ereignet, über den selbst die Polizei und der bestohlene Ladenbesitzer lachen mussten.

Laut „Daily Mail“ blieb der Dieb zum ersten Mal um drei Uhr nachts an den Zacken des Zaunes hängen – und das laut Supermarkt-Besitzer Jos Craeghs „eine ganze Weile, ehe ein vorbeifahrender Autofahrer anhielt und ihm geholfen hat.“ Seine Beute beim ersten, nicht ganz unfallfreien Versuch: 24 Dosen Energydrink.

Zufrieden war er damit aber offenbar nicht, denn zwei Stunden später kehrte der Langfinger zum Supermarkt zurück. Diesmal hatte er es auf Bier abgesehen und wollte erneut über den Zaun flüchten. Dumm nur, dass er erneut hängen blieb, als er hinüber klettern wollte.

Erfolglos war auch sein Versuch, sich zu befreien, indem er seine Hose auszog. Gegen 6.30 Uhr wurde er schließlich von einem Passanten erwischt, der dann die Polizei informierte. Die beendete dann die Farce und nahm den Dieb fest.

Wenig später wurde auch Supermarkt-Besitzer Craeghs informiert. Gemeinsam mit der Polizei sichtete er das Video der Überwachungskamera: „Als wir uns das angeschaut haben, sind wir vor Lachen fast zu Boden gegangen.“ Das Video postete er zudem auf der Facebook-Seite des Supermarktes.

Der Kriminelle ist der Polizei derweil nicht unbekannt und wurde bereits für ähnliche Vergehen verhaftet. Die gestohlene Ware hat die Polizei gefunden und dem Supermarkt zurückgegeben.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!