Foto: Bäckerei Puppe
Foto: Bäckerei Puppe

So richtig ausgeklügelt war der Plan ganz sicher nicht. Ein eigentlich sorgsamer Dieb hat in der Nacht zum Samstag einen Tannenbaum mitgehen lassen. Doch beim Abtransport hinterließ der Mann eindeutige Spuren.

Die Verkäuferinnen der Bäckerei in Düsseldorf-Heerdt staunten in der Früh nicht schlecht, als vom Tannenbaum vor dem Laden nur noch der Weihnachtsschmuck und die ordentlich zurechtgelegte und noch brennende Lichterkette übrig waren. Das gute Stück hatte offensichtlich einen so guten Eindruck hinterlassen, dass sich ein Unbekannter dachte: „Den hätte ich gerne daheim.“

Die herbeigerufenen Beamten hatten jedoch leichtes Spiel: Der Dieb hatte die Tanne ohne größere Hilfsmittel nach Hause geschleppt und so eine unübersehbare Schleifspur hinterlassen. Als die Polizei wenig später bei ihm klingelte, hatte er somit wenig Ausreden und brachte den Baum reumütig zurück. Verlegen brachte er auch den Schmuck und die Lichterkette wieder an.

Ob der Vorfall zur Anzeige kam, ist nicht überliefert. Der Besitzer der Bäckerei, ehemaliger Karnevalsprinz der NRW-Hauptstadt, nahm es jedenfalls weitgehend gelassen. Er ließ den Vorfall mit netten Worten über den Facebook-Kanal publik machen, um Nachahmer zu warnen. Weihnachten kann kommen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!