Horror-Video: Mann geht mit abgetrenntem Kopf seiner Frau spazieren

Nach dem Mord an seiner Frau geht ein Mann im Iran mit dem Kopf seiner Frau spazieren. Ein Video der Aktion sorgt für Entsetzen.

Szenen wie aus einem Horrorfilm – nur sind sie echt: Nach dem Mord an seiner Frau geht ein Mann im Iran mit dem Kopf seiner Frau spazieren – lächelnd. Ein Video der Aktion sorgt für Entsetzen.

Ereignet hat sich das schreckliche Schauspiel am vergangenen Wochenende in Ahwas im Südwestiran. Dort hatte ein Mann laut Nachrichtenagentur ISNA seine Frau enthauptet und sich anschließend beim Spaziergang mit dem abgetrennten Kopf filmen lassen. Anschließend kursierten Videos und Bilder in den sozialen Medien. Der Fall sorgte im Iran für landesweite Empörung sowie Kritik am Justizsystem.

Am Donnerstag reagierte die iranische Staatsanwaltschaft und gab bekannt, dass der Mann und dessen Bruder verhaftet worden seien und schon bald vor Gericht gestellt werden. Außerdem dürften die Medien keine Videos und Bilder von der Tat mehr veröffentlichen.

Mord oder Ehrenmord?

Unklar ist derweil, ob die Anklage gegen den Ehemann und dessen Bruder auf Mord oder „Ehrenmord“ lauten wird. Für Mord wird im Iran üblicherweise die Todesstrafe verhängt, für die Ermordung eines Familienmitglieds im Namen der vermeintlichen Ehre gelten jedoch andere rechtliche Kriterien. Oberstaatsanwalt Mohammed Dschafar Montaseri gab zur Einordnung der Tat keine klare Antwort und sagte lediglich, dass Internet und soziale Medien die Ursache für solche Taten seien.

Seit dem grausamen Mord in Ahwas wird die Kritik an Morden im Namen der vermeintlichen Ehre und der Rechtslage dazu immer lauter. Im Iran werden solche Morde religiös und teilweise auch gesellschaftlich immer noch als legitim eingestuft. Kritiker in dem Land sagen aber, dass Männer kein Recht haben, über das Leben ihrer Ehefrauen – oder Schwestern – zu bestimmen, und fordern von der Justiz, „Ehrenmord“ auch als Mord einzustufen und dafür die gleiche Strafe zu verhängen.

>> Ehrenmord! Trans-Frau wird vom eigenen Bruder hingerichtet <<

dpa