Therese Merkel Versteck Tarnanzug
Foto: www.twitter.com/theresemerkel/

Therese Merkel liebt ihre Schwester Rachel. Deshalb war für sie auch klar, dass sie dabei sein musste, als der Freund der Schwester dieser einen Heiratsantrag machte. Doch die 23-Jährige wollte nicht auffallen, um die romantische Stimmung nicht zu zerstören. Eine verrückte Verkleidung sollte ihr helfen.

Die Frau aus dem US-Bundesstaat Wisconsin ist nicht nur Rachels Schwester, nein, sie ist auch gleichzeitig die beste Freundin ihrer Schwester. Da das auch Andrew Philibeck, Rachels Freund, bewusst war, weihte er seine zukünftige Schwägerin in seine Planungen frühzeitig ein. Irgendwie musste es doch möglich sein, dass Therese beim wichtigsten Moment der Schwester inkognito dabei sein konnte.

„Wir haben uns wirklich den Kopf zerbrochen und hatten sehr viele bescheuerte Ideen. Irgendwann sagten wir uns: ‚Wie witzig wäre es, wenn ich ein Gebüsch oder sowas ähnliches wäre“, sagte Therese Merkel „Buzz Feed News“.

Eine Weile später schickte Philibeck Therese ein Text-Nachricht mit einem Foto: „Habe gerade deinen Tarnanzug bestellt“, schrieb er ihr. Das Foto zeigte einen ganz besonderen Camouflage-Tarnanzug. Nämlich einen Anzug, der den Besitzer als Gebüsch tarnt. Kein Witz, die Dinger gibt es wirklich bei Amazon. Man findet die Dinger, wenn man bei Amazon nach „ghillie suit“ sucht.

Busch Tarnanzug Therese Merkel
So sah das Ganze dann in der Realität aus. Foto: www.twitter.com/theresemerkel/

Therese Merkel war begeistert. „Hahahahaha, Oh, mein Gott! Ich sterbe gerade vor lachen“, antwortete sie ihrem Schwager. Doch sie hatte auch noch Bedenken. „Ich fragte Andrew, ob es wirklich ok wäre, wenn ich dabei bin. Schließlich wollte ich nicht die Romantik des Augenblickes zerstören“, erklärte sie, doch ihr Schwager in spe nahm ihr alle Ängste und versicherte ihr, dass ihre Anwesenheit einfach nur perfekt wäre.

Gesagt, getan. Rund einen Monat später führte Andrew seine Angebetete zum Ort seiner Wahl. Er schmückte den Ort mit ihren Lieblingsblumen und dekorativen Laternen. Und im Gebüsch hockte Therese. Gut getarnt und unerkannt. Und zwar so gut getarnt, dass selbst der eingeweihte Andrew seine versteckte Schwägerin nicht im Gebüsch entdeckte. „Sie war so gut getarnt, da wurde ich schon etwas nervös“, gestand Andrew.

Doch nachdem er Rachel die Frage aller Fragen gestellt und sie mit „Ja“ geantwortet hatte, sprang Therese aus ihrem Versteck. „Sie hat ‚Ja‘ gesagt, sie hat ‚Ja‘ gesagt, sie hat ‚Ja‘ gesagt“, rief sie ihrer völlig überraschten Schwester zu. Die wusste gar nicht, was sie sagen sollte. Schnell wurde klar: Diese Überraschung war mehr als gelungen.

Therese Merkel postete wenig später ein paar Fotos von der Aktion auf Twitter. Der Heiratsantrag mit dem verrückten Gebüsch-Kostüm ging viral. Die Fotos gefielen bislang schon 180.000 Twitter-Usern. Therese ist der Rummel um ihre Person schon fast unangenehm. Sie sagte: „Ich habe das nur gemacht, um bei ihrem Heiratsantrag dabei zu sein. Es ging nie um mich, aber ich bin begeistert, dass ich ein Teil ihrer Geschichte bin.“