Ein Hund hat in Baden-Württemberg eine Herdplatte eingeschaltet und damit eine Explosion mit 5000 Euro Sachschaden verursacht.

Der American-Stafford-Terrier sei trotz der massiven Sprengkraft allem Anschein nach unverletzt geblieben, wie die Polizei in Heilbronn am Mittwoch mitteilte.

Demnach ließ der Besitzer des Hunds in seiner Dachgeschosswohnung in Dörzbach einen Campinggaskocher auf der Herdplatte stehen, als er die Wohnung verließ. In Abwesenheit des Manns habe der Hund dann vermutlich die Herdplatte eingeschaltet.

Die Hitze des Herds habe die volle Gaskartusche des Campingkochers zur Explosion gebracht. Durch die Druckwelle seien mehrere Ziegel vom Dach des Hauses gerutscht. Ein Dachfenster sei herausgerissen und der Herdbereich komplett zerstört worden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)