Sing meinen Song Mark Forster Boss Hoss
Foto: VOX / Markus Hertrich

TV-Sender VOX hat den Unmut zahlreicher Fans der Show „Sing meinen Song“ auf sich gezogen. Grund war eine kurzfristige Programmänderung. Doch das war nicht der einzige Fauxpas.

Zurzeit läuft auf VOX die siebte Staffel der Erfolgsshow „Sing meinen Song“, bei der verschiedene Künstler für ein paar Tage in einer Villa zusammenkommen, um Abend für Abend die Songs der jeweils anderen Interpreten zu performen.

In der Folge vom 9. Juni sollte sich eigentlich alles um LEA drehen. Allerdings hat sich VOX kurzfristig dazu entschieden, die Folge zu der Singer-Songwriterin um eine Woche nach hinten zu verschieben und stattdessen eine Highlight-Folge mit den lustigsten Momenten aus sieben Staffeln einzustreuen. Diese Highlight-Folgen zeigt VOX normalerweise immer erst am Ende einer Staffel.

„Sing meinen Song“ 2020: Teilnehmer, Songs, Termine – alle Infos

Warum also die kurzfristige Änderung? Auf „Das Erste“ lief gestern Live-Fußball: Im DFB-Pokal standen sich der 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen gegenüber. Das Spiel war ursprünglich für Ende April angesetzt, wurde wegen der Corona-Krise jedoch vor wenigen Wochen auf den 9. Juni verschoben.

Womöglich wollte VOX „König Fußball“ aus dem Weg gehen, um einen Quoteneinbruch zu vermeiden und hat sich deshalb dazu entschieden, den ursprünglichen Plan über den Haufen zu werfen.

Und tatsächlich: Das DFB-Pokal-Halbfinale Saarbrücken gegen Leverkusen im Ersten holte den Tagessieg bei den TV-Quoten: Es schalteten um 20.45 Uhr 4,47 Millionen Zuschauer ein. Das entspricht einem Marktanteil von 15,6 Prozent. Das ZDF strahlte die Romanze „Inga Lindström: Verliebt in meinen Chef“ aus dem Jahr 2017 aus und erreichte um 20.15 Uhr 4,40 Millionen (14,2 Prozent).

Der Privatsender RTL zeigte die Krankenhausserie „Nachtschwestern“ und verbuchte damit 1,81 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent). Sat.1 setzte auf die Krimiserie „Navy CIS“ – das wollten 1,52 Millionen (4,9 Prozent) sehen. Pro Sieben zog mit der Rankingshow „Darüber staunt die Welt: Die spektakulärsten TV-Momente“ 1,26 Millionen (4,2 Prozent) an. Bei „Sing meinen Song – Die lustigsten Momente“ wollten lediglich 1,24 Millionen (4,6 Prozent) dabei sein.

Dafür herrschte aber in den Sozialen Netzwerken am Dienstagabend große Verwunderung:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Diese Twitter-Userin ist offenbar kein Fußball-Fan:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Auch diese Zuschauerin kann die Programmänderung nicht nachvollziehen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Viele Zuschauer waren einfach nur enttäuscht:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Ärger handelte sich VOX aber auch aus einem anderen Grund ein! Normalerweise laufen am Ende jeder Staffel, bevor VOX die Highlight-Shows zeigt, noch die Duette. Das heißt: Alle Künstler, die in der aktuellen Runde vertreten sind, singen noch einmal gemeinsam.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Die eingeschobene Highlight-Folge vom Dienstagabend sollte eigentlich erst in ein paar Wochen laufen – und zwar nach der Duette-Ausgabe. Die Folge: Am Dienstag bekamen die „Sing meinen Song“-Fans den ein oder anderen Spoiler serviert. So sahen die TV-Zuschauer unter anderem schon einen Rückblick auf das Duett der aktuellen Teilnehmer Max Giesinger und MoTrip, obwohl dies erst in ein paar Wochen regulär im TV laufen wird.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Doch damit nicht genug. Viele Twitter-User regten sich auf, dass Xavier Naidoo mehrmals zu sehen war. Der Sänger, der in jüngster Vergangenheit mit rassistischen Äußerungen für negative Schlagzeilen sorgte, war Gastgeber der ersten drei „Sing meinen Song“-Staffeln.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Zwar wurde keine Gesangsdarbietung Naidoos gezeigt, doch der Mannheimer war immer wieder in in Dialogen und Anmoderationen zu sehen und zu hören.

Keine Frage: Das DFB-Pokalspiel im Ersten hat VOX wohl ein bisschen aus der Reihe gebracht. Immerhin: In den kommenden Wochen hat der Sender erst einmal keine Live-Fußball-Konkurrenz im Free-TV zu befürchten.