Cuba Gooding Jr. Gericht
Foto: Alec Tabak/New York Daily News/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr. hat einen weiteren Vorwurf sexuellen Fehlverhaltens bestritten. Der 51-Jährige plädierte am Donnerstag in New York auf nicht schuldig. Einzelheiten zu der neuen Anklage waren zunächst nicht bekannt.

Bislang waren Vorwürfe wegen sexuellen Fehlverhaltens in zwei Fällen gegen Gooding bekannt. Dem 51-Jährigen („Jerry Maguire – Spiel des Lebens“) wird ein Fehlverhalten im Oktober 2018 angelastet sowie ein mutmaßlicher Fall im Juni dieses Jahres, als er in einer Bar die Brust einer Frau begrapscht haben soll. Gooding sei vermutlich betrunken gewesen, gab die Frau bei der Polizei an.

Die Staatsanwaltschaft erklärte beim Gerichtstermin am Donnerstag, sie habe von weiteren Frauen gehört, die aussagen könnten, dass Gooding sich über die Jahre gegenüber Frauen als notorischer Grapscher aufgeführt habe.

Gooding bestreitet jegliches Fehlverhalten und ist gegen ein Kautionsversprechen auf freiem Fuß.

Quelle: dpa