Willi Herren (†45): Reibekuchen-Stand abgefackelt, Ermittlungen (vorerst) eingestellt

Die Geschichten um Schlager-Legende Willi Herren (†45) reißen auch nach seinem viel zu frühen Tod nicht ab. Die Staatsanwaltschaft stellt nun die Ermittlungen zur mutmaßlichen Brandstiftung an Herrens Reibekuchen-Stand ein. Kann der Kölner jetzt endlich in Frieden ruhen?
Willi Herren Rievkoochebud
Foto: Henning Kaiser/dpa

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum abgebrannten Reibekuchen-Wagen des toten Schauspielers und Sängers Willi Herren vorerst eingestellt. Das teilte ein Sprecher am Mittwoch mit.

Trotz Auswertung von Funkzellendaten und Videomaterial habe man keinen Täter zweifelsfrei identifizieren können. Sollten sich neue Anhaltspunkte ergeben, könne das Verfahren aber wieder aufgenommen werden. Der „Express“ hatte zuvor berichtet.

Willi Herren: Reibekuchen-Stand brannte kurz nach seinem Tod ab

Willi Herren, bekannt geworden als Serien-Fiesling Olli Klatt in der „Lindenstraße“  (ARD) und Sänger von Mallorca-Partyschlagern („Doris, du geile Schlange“), war im April tot in seiner Wohnung in Köln-Mülheim gefunden worden. Wenige Tage später brannte sein erst kurz zuvor eröffneter Imbisswagen auf einem Supermarkt-Parkplatz in Frechen bei Köln ab. Die Staatsanwaltschaft ging von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Auf Instagram hatte der Kölner damals noch kurz vor seinem Tod für seinen Foodtruck geworben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Willi Herren (@williherren)


Auch nach seinem Tod reißen die Schlagzeilen um Willi Herren nicht ab. Erst kürzlich berichtete Tonight News über die erneute Grabschändung des Malle-Stars. Bei seiner Beerdigung war es zwischen Witwe Jasmin Herren und Willis Tochter Alessia zu einem handfesten Kranz-Krieg gekommen.

mit dpa