Reibekuchen-Stand von Willi Herren abgebrannt
Foto: Henning Kaiser/dpa

Mit seiner „Rievkoochebud“ hatte sich Willi Herren einen Lebenstraum erfüllt. Doch seit Sonntagabend gibt es auch sie nicht mehr. Kurz vor der Beerdigung des 45-Jährigen ist der Food-Truck komplett ausgebrannt.

Als die Feuerwehr gegen 22.30 Uhr auf dem Selgros-Gelände in Frechen eintraf, habe der Imbisswagen bereits komplett in Flamen gestanden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Frechen. Bei einem Fahrzeug mit vielen Plastikteilen gehe das schnell.

>> Einbruch in Willi Herrens Wohnung – Wertgegenstände gestohlen <<

Laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ konnten die Einsatzkräfte, insgesamt mit 53 Personen und sechs Wagen vor Ort, konnten den Brand zwar innerhalb von einer Stunde löschen und verhindern, dass sich das Feuer ausbreitete – für „Willi Herren’s Rievkoochebud“ kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang noch unklar. Das Selgros-Gelände soll abgeschlossen gewesen sein.

>> Kurz nach seinem Herrchen: Auch Willi Herrens Hund Tommy tot <<

„Willi Herren’s Rievkoochebud“ sollte nach Tod geöffnet bleiben

Mit seiner „Rievkoochebud“ wollte Willi Herren in einen neuen Lebensabschnitt starten und endlich schuldenfrei werden. Nur wenige Tage nach der Eröffnung wurde der Reality-TV-Star aber tot in seiner Wohnung in Köln-Mühlheim gefunden.

>> Willi Herren: So trauern Freunde, Weggefährten und seine Ex Jasmin um ihn <<

Seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen-Schmitz („Miss Sugar“) hatte jedoch kurz nach Willi Herrens Tod verkündet, dass der Reibekuchen-Stand geöffnet bleiben werde. In einer Mitteilung auf Instagram hieß es wörtlich: „Das gesamte Projekt hat einen riesigen Haufen Geld gekostet und ein gut laufendes Unternehmen kann man nicht mal eben so schließen, es gibt jede Menge Verträge und Verpflichtungen derer man sich nun langsam annehmen muss.“

https://www.instagram.com/p/CNyAsxxHZXF/

Herren hätte nicht gewollt, dass man am Ende den größten Ärger wegen nicht erfüllter Verträge bekomme. Die Rettung sei nun das Ziel, um ihm seinen „Kindheitstraum zu erfüllen“. Daraus wird nun wohl leider nichts mehr werden. Am kommenden Mittwoch (5. Mai) wird Willi Herren auf dem Melaten-Friedhof in Köln beerdigt.