Mareile Höppner
Foto: Gerald Matzka/dpa

Nach der Absage von Judith Rakers übernimmt nun Mareile Höppner die Moderation des Semperopernballs am 7. Februar in Dresden.

„Sie ist eine wunderbare Gastgeberin für den Jubiläumsball und wir freuen uns sehr auf die neuerliche Zusammenarbeit“, teilte Ballvereins-Chef Hans-Joachim Frey am Donnerstag mit. Höppner hatte den Ball bereits 2016 an der Seite von Designer Guido Maria Kretschmer moderiert. „Es gab in diesem Jahr viel Trubel um den Opernball. Daraus haben alle ihre Lehren gezogen, Haltung gezeigt und das war wichtig“, teilte Höppner mit.

Die umstrittene Verleihung des St. Georgs Ordens des Semperopernballs an Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi hatte in den vergangenen Tagen für Kritik und Proteste gesorgt. Der frühere General und Armeechef geht hart gegen Oppositionelle und Kritiker vor, Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind stark eingeschränkt.

Mareile Höppner: „Irgendein Mädchen hatte immer größere Brüste“

Am Mittwochabend hatte Judith Rakers erklärt, den Ball nicht wie geplant moderieren zu wollen. Auch Schlagersänger Roland Kaiser kritisierte die Vergabe, will aber am 7. Februar nach wie vor als Moderator auf der Bühne stehen. Rakers hat ursprünglich den Moderationsjob von Sylvie Meis übernommen. Die Niederländerin zeigte sich davon alles andere als begeistert.

„Am Ende ist dieser Ball ein Abend für die Dresdner. Und ich weiß, wie viel dieser Ball den Menschen bedeutet. Ich spiele also von Herzen gern die Feuerwehr und fühle mich geehrt, das zweite Mal den Ball zu moderieren“, so Höppner.

Im Oktober 2019 sorgte die Brisant-Moderatorin für Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass sie sich bereits vor Jahren von ihrem Ehemann getrennt hat. Im Januar gab Höppner an, dennoch weiterhin mit ihrem Mann unter einem Dach zu leben.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa