Sergio Ramos Real Madrid
Foto: AFP/Isabella Bonotto

Einem Unternehmen des spanischen Fußballstars Sergio Ramos ist wegen des illegalen Fällens von Dutzenden von Bäumen ein Bußgeld in Höhe von 250.000 Euro auferlegt worden.

Das Unternehmen Aguileña de Inversiones S.A. habe auf einem Grundstück im Madrider Nobelvorort La Moraleja 60 bis 90 Pinien, Pappeln und Eichen unerlaubt gefällt, teilte die zuständige Gemeinde Alcobendas am Freitag mit.

Es handele sich um einen „schweren Verstoß“, heißt es in der Mitteilung. Die Zeitung „El País“ zitiert einen Sprecher der Gemeinde mit den Worten „in den letzten 80 Jahren ist bei uns eine solche (Umwelt-)Aggression nicht registriert worden“. Greenpeace und andere Umweltschutzorganisation begrüßten die Strafe.

Nach Medienberichten baut Ramos in La Moraleja rund 15 Kilometer nördlich von Madrid ein Luxushaus. Für den Bau zeichne Aguileña de Inversiones S.A. verantwortlich. Eine Stellungnahme des 33 Jahre alten Innenverteidigers oder der Firma lag zunächst nicht vor.

Ramos bereitet sich zur Zeit mit seinem Club, dem spanischen Rekordmeister Real Madrid, in den USA auf die neue Saison vor. In der Nacht auf Sonntag treffen die Königlichen um Nationalspieler Toni Kroos in Houston in ihrem ersten Testspiel auf Bayern München.

Quelle: dpa