FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach Feuerwehr
Foto: Stefan Puchner/dpa

Rund eine halbe Stunde nach dem Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach ist das Stadion in Augsburg geräumt worden. Der Grund überrascht. Und doch ist das Ganze nicht neu.

Wieder ein Küchengerät. Schon im vergangenen Dezember hatte die Feuerwehr zur WWK Arena des FC Augsburg ausrücken müssen. Mehrere Stunden vor dem Bundesligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf hatte ein Brandmelder wegen eines Defekts an einem Küchengerät angeschlagen. Die Situation wurde rasch geklärt.

Rund eine halbe Stunde nach dem Bundesligaspiel zwischen dem FCA und Borussia Mönchengladbach (2:3) musste die Arena nun am Samstag erneut geräumt worden. Ein technischer Defekt an einem Küchengerät wurde wieder als Grund angegeben. Ein defekter Pizzaofen soll nach Informationen der „Rheinischen Post“ für den Fehlalarm verantwortlich gewesen sein.

Zuvor waren die Zuschauer mit einer Durchsage zum Verlassen des Stadions aufgefordert worden. Auch die Pressekonferenz mit beiden Trainern wurde abgesagt. Mehrere Feuerwehrwagen fuhren vor der Haupttribüne vor.

Die meisten Zuschauer hatten zum Zeitpunkt der Räumung das Stadion allerdings bereits verlassen. Rasch konnte die Feuerwehr die Evakuierung anschließend wieder aufheben. Man habe bei der Räumung sichergehen müssen, dass nicht „irgendwo ein Schwelbrand“ ist, sagte ein Sprecher des FC Augsburg.

Quelle: dpa