Jürgen Klopp
Foto: Richard Sellers/PA Wire/dpa

Der nette Herr Klopp kann auch anders. Bei der Pressekonferenz vor dem letzten Champions-League-Gruppenspiel seines FC Liverpool bei RB Salzburg wies der deutsche Fußballtrainer den Übersetzer zurecht. Als der eine Aussage von Mittelfeldspieler Jordan Henderson ins Deutsche übersetzte, fiel ihm Klopp ins Wort.

„Ist natürlich Scheiße für den Dolmetscher, wenn der Deutsch sprechende Trainer daneben sitzt. Also schon zuhören. Sonst kann ich das auch übersetzen. Das ist ja nicht so schwer“, sagte Jürgen Klopp am Montagabend. „Ich bin schon im Wettkampfmodus. Das kann ich Ihnen sagen“, sagte Klopp an den Dolmetscher gerichtet. Danach lief alles glatt, nur der 52-Jährige wirkte bei den sehr präzisen, aber dadurch langen Übersetzungen seiner Aussagen ein bisschen genervt.

Hier könnt ihr euch Klopps Reaktion ab 3:55 anschauen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Champions-League-Sieger Liverpool geht am Dienstagabend als Erster der Gruppe E ins letzte Gruppenduell gegen die Österreicher. Das Rennen ist eng: Denn Liverpool führt nur mit einem Punkt vor dem SSC Neapel, auch Salzburg mit sieben Zählern kann noch ins Achtelfinale einziehen.

+++ Welcher Sender zeigt welches Champions-League-Spiel? Hier geht’s zur Übersicht +++

Zugleich schwärmte Klopp von Salzburgs Stürmer-Shootingstar Erling Haaland. „Der Junge ist 19, ein unglaublicher Spieler und ein unglaubliches Talent. Er hat eine große Zukunft vor sich“, sagte Klopp. Der Norweger erzielte 28 Tore in 21 Pflichtspielen und ist von zahlreichen Teams umworben.

Quelle: dpa