marcus berg
Foto: AP Photo/Pierre Philippe Marcou

Schwedens Fußballverband hat nach Hasskommentaren gegen Nationalspieler Marcus Berg in sozialen Netzwerken Strafanzeige gestellt.

Der 34 Jahre alte ehemalige Profi des Hamburger SV war nach einer vergebenen Großchance beim 0:0 der Skandinavier am Montagabend bei ihrem Auftakt der EM 2021 in Sevilla in den Netzwerken schwer angefeindet worden. „Eine Anzeige ist gemacht worden, wir müssen sehen, wohin das führt. Aber das ist nicht akzeptabel und nichts, was ich akzeptiere“, sagte Berg am Dienstag bei einer digitalen Pressekonferenz noch aus Sevilla.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

„Ich habe meine sozialen Medien natürlich abgestellt. Leider weiß man, dass nach einer vergebenen Chance ein wenig Scheiße kommen kann“, sagte der Angreifer: „Es war hart gestern und hart heute Nacht. Das, was in sozialen Medien passiert, ist verdammt traurig“, sagte Berg.

>> EM 2021: UEFA ermittelt nun doch gegen Marko Arnautovic – Sperre droht <<

Schwedens Sicherheitschef Martin Fredman hatte zuvor dem Sender „SVT Sport“ bestätigt, dass ein Bericht angefertigt und der Polizei überstellt werden soll. Neben schlimmen Beleidigungen soll es auch Kommentare gegeben haben, die nach Einschätzung der Schweden eine illegale Bedrohung darstellen. „Es gibt wahrscheinlich viele, die heute aufwachen und bereuen, was sie gestern geschrieben haben“, sagte Fredman. „Aber es kann sein, dass sie einen Anruf von der Polizei erhalten.“

>> EM 2021 im TV und Stream: Welcher Sender zeigt welches Spiel? <<

Der Umfang der Hasskommentare sei schwer in den Griff zu bekommen, konstatierte er. „Wir haben in unseren Kanälen und auf Marcus‘ Kanälen nachgesehen, aber es gibt so viel da draußen“, betonte Fredman.

>> EM 2021: Die Spiele heute – mit voraussichtlichen Aufstellungen <<

Quelle: dpa