Maniküre Trend erobert Düsseldorf: Ein Besuch bei Mofan auf der Immermannstraße

Schöne Nägel wollen gepflegt werden, doch die Maniküre in den Nagelstudios ist oft mit langer Wartezeit und viel Chemie verbunden. Ein Trend für sanfte und schmerzfreie Maniküre aus Asien erobert nun auch Düsseldorf. Wir haben es getestet.
Auf der Immermannstraße in Düsseldorf gibt es einen neuen Laden, der handdesignte Fingernägel zum Kleben verkauft. Wir haben Mofan besucht. Foto: Tonight.de / M. Tempels
Auf der Immermannstraße in Düsseldorf gibt es einen neuen Laden, der handdesignte Fingernägel zum Kleben verkauft. Wir haben Mofan besucht. Foto: Tonight.de / M. Tempels

Seit Mitte April können sich Nagelkunstliebhaber in Düsseldorf über ein neues Angebot freuen: Mit Mofan hat an der Immermannstraße einen Laden eröffnet, der handgemachte Fingernägel zum Aufkleben verkauft. Wir haben über diese verrückte Geschäftsidee bereits berichtet – und den Spot nun besucht.

Die Idee hinter Mofan stammt von Christina, geboren in Shanghai: „Nagelkunst soll einfach, schnell und erschwinglich sein. Mit unseren handgemachten Fingernägeln können sich Frauen, und auch Männer, im Handumdrehen eine Maniküre zaubern, ohne stundenlang im Nagelstudio sitzen zu müssen“, erklärt sie beim Besuch. Der Laden ist an einem Dienstagmittag rappelvoll, besonders junge Mädchen zieht es hierher.

Chinesin macht sich mit Laden zum ersten Mal selbstständig

Die Mittdreißigjährige hat in China und Deutschland studiert und eine Ausbildung zur Nageldesignern absolviert. Düsseldorf kennt sie fast ihr halbes Leben, seit einigen Jahren wohnt sie hier im Umland. „Ich habe schon immer einen Fabel für schöne Dinge und gepflegtes Äußeres gehabt. Mir macht es Spaß, Kreativität auch auf den Nägeln ausdrücken zu können“, erzählt sie von ihrer Leidenschaft mit glänzenden Augen.

Nagelstudios gebe es hier, wie auch in Asien, an fast jeder Ecke, aber einen Laden mit Nägeln zum Aufkleben, wie sie es aus ihrer Heimat kennt, habe sie bislang vermisst: „Das Angebot in den Drogerien hat mich nicht überzeugt. Daher habe ich mich kurzerhand selbstständig gemacht“. Den Laden führt sie gemeinsam mit einer weiteren Chefin und zwei Angestellten, darunter June, die zuständig für das Marketing ist, und Yijng, der den Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht.

So funktioniert die Anwendung

Die Anwendung der Press-on-Nails ist selbsterklärend: Man wählt im Laden die passende Größe und das gewünschte Design aus. Mit dem Tip-Kleber halten die Nägel bis zu einem Monat, mit den Klebepads kann man das „Nagel-Outfit“ sogar täglich wechseln.

Zuerst werden die Nägel mit der feinen Seite einer Nagelfeile angeraut, um die Nagelplatte zu entfetten. Dann werden auch schon die Klebepads angebracht bzw. der Kleber aufgetragen. Mit einem kleinen Föhn werden die Klebstoffe aktiviert und die Press-on-Nails schließlich an den Nagel angedrückt. Das Ganze dauert, nach etwas Übung, unter fünfzehn Minuten. Auf Wunsch kann man sich die Sets auch vor Ort anbringen lassen.

Auch wir haben uns in den Nagel-Wahnsinn versucht, das Ergebnis seht ihr hier auf Instagram:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Der ganze Prozess findet „ganz ohne Schmerzen oder Nagelbeschädigung“ statt, findet Christina. Interessant sein könnte diese Methode also auch für Schmerzempfindliche, denn verletzte Nagelplatten und blutige Nagelhaut, wie man es etwa von einer aufwendigen Gelmodellage kennt, gibt es hier nicht. Das gilt auch für Schwangere, denn der Gang ins Nagelstudio sei wegen den bedenklichen Stoffen und Chemie-Duftwolken nicht unbedingt empfehlenswert, sagt die gebürtige Asiatin.

Lese-Tipp: Little Tokyo in Düsseldorf: 10 Geheimtipps für Essen, Shopping und Co.

Das kosten die Press-on-Nails

Die Fingernägel werden in Asien von Hand hergestellt und sind in zahlreichen Designs erhältlich. Von schlicht bis ausgefallen und verrückt soll für jeden Geschmack etwas dabei sein. Unterschieden wird zwischen den Größen XS, S, M und L – „und was nicht passt, wird passend gemacht“, schmunzelt Christina. Individuelle Designs werden noch nicht angeboten, denn der logistische Aufwand sei hierfür einfach zu groß.

Preislich variieren die Nägel zwischen 17 und 50 Euro. Zum Vergleich: Der Gang ins Nagelstudio startet, für ein schlichtes Design, meist bei 35 bis 40 Euro.

Bald soll auch eine Website gelauncht werden, sodass Kunden auch außerhalb Düsseldorfs die Nägel kaufen können.

Adresse: Immermannstraße 59, 40210 Düsseldorf

Weitere Neueröffnungen in Düsseldorf findet ihr hier im Überblick.