Sting-Konzerte fallen aus: Rockstar muss wegen Erkrankung absagen

Oberhausen, Köln, Leipzig und Hamburg – eigentlich hätte Rockstar Sting (71) über die kommenden Tage noch vier Konzerte seiner aktuellen Tour in Deutschland halten sollen. Daraus wird nun leider nichts.
Sting
Foto: Erwin Scheriau/APA/dpa
Sting
Foto: Erwin Scheriau/APA/dpa

Nach einer kurzfristigen Mitteilung von Veranstalter „Live Nation“ am Samstagabend müssen Sting-Fans jetzt tapfer sein: Den Rockstar hat es erwischt – und er muss seine geplanten Konzerte in Hamburg (20. November), sowie die Auftritte in Leipzig (21. November), Köln (23. November) und Oberhausen (24. November) leider absagen.

„Leider erkrankte Sting kurzfristig und ist deshalb nicht in der Lage, aufzutreten“, hieß es in der Mitteilung. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die Hamburger Barclays-Arena schrieb auf ihrer Internetseite: „Auf dringendes ärztliches Anraten muss Sting – zu seinem großen Bedauern – seine bevorstehenden Auftritte verschieben.“

Dem Veranstalter zufolge sollen die Fans ihre Eintrittskarten aufheben. Die Auftritte sollten im nächsten Jahr nachgeholt werden. Wie eine Sprecherin am Abend der Deutschen Presse-Agentur sagte, handelte es dabei um bereits verschobene Konzerte. Nicht betroffen seien für nächstes Jahr geplante Open-Air-Konzerte.

dpa