Hochhaus in Ratingen brennt: Feuerwehr rettet Schwerverletzten aus zehntem Stock

Bei einem Hochhausbrand in Ratingen rettet die Feuerwehr einen Schwerverletzten aus dem zehnten Stock. Sieben weitere Personen werden leicht verletzt.
Brand im zehnten Stock eines Hochhauses
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind bei Löscharbeiten bei einem Brand. Foto: Feuerwehr Ratingen/dpa
Brand im zehnten Stock eines Hochhauses
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind bei Löscharbeiten bei einem Brand. Foto: Feuerwehr Ratingen/dpa

In Ratingen (NRW)  kam es Donnerstagabend zu einer Tragödie. Im zehnten Stock eines Hochhauses brach ein Feuer aus. Als die Feuerwehr vor Ort ankam, brannte es bereits lichterloh. Dabei hat die Feuerwehr einen schwer verletzten Menschen aus der Brandwohnung im zehnten Stock gerettet. Sieben Menschen seien bei dem Feuer leicht verletzt worden, hieß es am Donnerstagabend. Insgesamt seien 17 Personen aus dem Gebäude gerettet worden.

Viele Bewohner des Hauses wurden mit Fluchthauben über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht, wie die Feuerwehr Ratingen berichtete. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war demnach bereits starker Rauch zu sehen gewesen. Mehrere Personen standen auf Balkonen. Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht. Am Ende waren rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Am späten Abend wurden die Löscharbeiten nach Feuerwehrangaben beendet.

Die Wohnungen im zehnten Obergeschoss und eine Wohnung im elften Obergeschoss seien nicht mehr bewohnbar. Das Ordnungsamt und das Sozialamt der Stadt organisierten demnach die Unterbringung der Bewohner. Über die näheren Hintergründe des Brandes wurde zunächst nichts bekannt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa