Familiendrama in Duisburg: Mutter und Sohn sterben – mögliche Tatwaffe gefunden

Ein mutmaßliches Familiendrama in Duisburg hat zwei Todesopfer gefordert. Mutter (50) und Sohn (20) sind tot.
Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Familiendrama in Duisburg: Eine 50-jährige Frau und ihr 20 Jahre alter Sohn sind tot.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten, rückten die Beamten und Rettungskräfte am Donnerstag gegen 19 Uhr zu einer schwer verletzten Frau und ihrem Sohn aus. Die Frau starb noch im Haus. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Sohn ins Krankenhaus, wo dieser ebenfalls starb. Die Polizei stellte in dem Haus der Familie ein Messer als mögliche Tatwaffe sicher.

Nach ersten Erkenntnissen soll der Sohn seine Mutter am Donnerstagabend mit einem Messer so stark verletzt haben, dass sie noch im Haus starb, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag nach einer ersten Auswertung der Spuren, der Aussagen des 40 Jahre alten Vaters sowie der Töchter im Alter von 15 und 17 Jahren und der Ergebnisse der Obduktionen mit. Dann soll sich der 20-jährige Mann mit dem Messer selbst verletzt haben.

>> Mehrere Verletzte bei Schüssen in Duisburg: Streit zwischen Rockern und Clan-Mitgliedern <<

dpa