Autofahrer fährt in Menschengruppe – drei Verletzte in Leverkusen

Ein Autofahrer ist am Samstag in Leverkusen in eine Menschengruppe gefahren. Es gibt drei Verletzte. Nach ersten Informationen soll der Fahrer geflüchtet sein.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Aufregung in Leverkusen! Ein Autofahrer ist am Samstagnachmittag im Leverkusener Stadtteil Steinbüchel in eine Menschengruppe gefahren. Wie ein Polizeisprecher in Köln am Nachmittag mitteilte, wurden dabei eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder im Alter von neun und elf Jahren verletzt. Der Autofahrer sei zunächst geflüchtet, aber dann gestellt worden.

Die Frau und eines ihrer Kinder hätten schwere Verletzungen erlitten. Das zweite Kind sei leicht verletzt worden, sagte der Sprecher. Derzeit laufe die polizeiliche Aufnahme des Unfalls.

Mehr Details wurden zunächst nicht bekannt. Vorher hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darüber berichtet.

dpa