Köln-Poll: Unschuldiger Welpe überführt polizeibekannten Straftäter

Weil ein kleiner niedlicher Hundewelpe frei herum lief und sein Geschäft auf dem Gehweg erledigte, wurden Polizeibeamte auf ein Mehrfamilienhaus aufmerksam und nahmen einen Fahrraddieb hops.
Handschellen Platzhalter
Foto: Shutterstock / AlenKadr
Handschellen Platzhalter
Foto: Shutterstock / AlenKadr

Am Montagmittag waren Kölner Polizeibeamte im Stadtteil Poll unterwegs, als ihnen ein frei herum laufender Welpe auffiel, der auf dem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus seine Notdurft verrichtete. Schnell stellte sich heraus, dass der Hund zu einem Bewohner des Hauses gehörte, bei dem die Tür offen stand. Als die Ordnungshüter das Haus betraten, um den Hundehalter über seine Pflichten aufzuklären, stach ihnen aber etwas ganz anderes ins Auge: ein Pedelec (E-Bike). Der Nachbar (37) des Hundehalters gab das rund 2000 Euro teure Rad als sein Eigentum aus. Doch es war als gestohlen gemeldet!

Und es kam noch dicker: Der Verdächtige wollte sich zunächst nicht ausweisen. Als er seine Identität dann preisgeben musste, stellte sich heraus, dass er bereits einschlägig polizeibekannt war. In seinem Kellerabteil fanden die Beamten dann zwei weitere gestohlene E-Bikes sowie ein Rennrad und ein Citybike und mehrere auf andere Personen ausgestellte Ausweise und Kreditkarten. Zudem hatte der Dieb und Betrüger auch noch diverse Drogen sowie Waffenmunition im Haus – Festnahme!

Mehr News zum Thema: