Flughafen Köln/Bonn und Düsseldorf: Ist das Chaos um Wartezeiten und Co. vorbei?

Im Sommer und Herbst begann der Flug in den Urlaub für viele Reisende an NRW-Airports mit Frust: Die Wartezeiten am Sicherheitscheck waren oft sehr lang. Jetzt in den Weihnachtsferien soll es besser werden.
Flughafen Düsseldorf Herbstferien 2022 Zweite Woche
Gruppenkuscheln vor dem Urlaub: Am Samstag startete das zweite Wochenende der Herbstferien in NRW am Flughafen Düsseldorf erneut mit langen Schlangen. Foto: Tonight.de / Michelle Tempels
Flughafen Düsseldorf Herbstferien 2022 Zweite Woche
Gruppenkuscheln vor dem Urlaub: Am Samstag startete das zweite Wochenende der Herbstferien in NRW am Flughafen Düsseldorf erneut mit langen Schlangen. Foto: Tonight.de / Michelle Tempels

Die für die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen zuständige Bundespolizei ist zuversichtlich, dass es in den Weihnachtsferien nicht erneut zu übermäßig langen Warteschlangen in NRW kommen wird. „Die Dienstleister haben uns fest zugesagt, dass das Personal, das aufgrund der Reisenden-Prognosen zur Verfügung stehen muss, auch zur Verfügung steht“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Trotzdem könne es an den Haupt-Reisetagen längere Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen geben. Die Flughafen-Betreiber rechnen am Freitag (23. Dezember) mit dem größten Ansturm in den Weihnachtsferien – es werden aber deutlich weniger Reisende erwartet als in den Sommer- oder Herbstferien.

>> Schlangen bis nach draußen: Sommerferien-Flughafen-Chaos in Düsseldorf <<

In den Sommer- und den Herbstferien hatten sich in Düsseldorf und Köln/Bonn teilweise mehrere hundert Meter lange Warteschlagen vor den Sicherheitskontrollen gebildet. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert, dass viel zu wenig Sicherheitspersonal zur Verfügung stehe. Verantwortlich für die Sicherheitskontrollen ist die Bundespolizei, die dafür private Dienstleister einsetzt.

>> Flughafen Köln/Bonn: Dieser Service soll Wartezeiten verhindern <<

Sicherheits-Check am Flughafen: So kann jeder die Wartezeit verkürzen

„Wir pochen darauf, dass die Unternehmen ihre vertraglichen Verpflichtungen einhalten“, betonte der Sprecher der Bundespolizei. Trotzdem riet er Fluggästen, gerade an den Hauptreisetagen zwei Stunden vor Abflug an der Sicherheitskontrolle zu sein. Das Handgepäck sollte so klein wie möglich sein. „Nehmen Sie nur mit, was zwingend während des Flugs an Bord gebraucht wird“, appellierte er. Flüssigkeiten sollten nicht im Handgepäck sein, Jackentaschen sollten schon vor dem Sicherheits-Check geleert werden. „Das sind alles Kleinigkeiten, die aber in der Summe die Kontrollen kürzer oder länger gestalten können.“

 

dpa